Eickhofschule: Mängel an Lehrbecken sind in Hiddenhausen lange bekannt
Ist das Schwimmbad noch zu retten?

Hiddenhausen (WB). Das Schwimmbad an der Eickhofschule kann seit Ende des vergangenen Jahres nicht mehr genutzt werden – wegen erheblicher baulicher Mängel. Die könnten möglicherweise so gravierend sein, dass sich eine Reparatur oder Sanierung des Bades nicht mehr lohnt.

Donnerstag, 17.09.2020, 05:30 Uhr aktualisiert: 17.09.2020, 08:38 Uhr
Das Lehrschwimmbecken an der Eickhofschule ist in die Jahre gekommen. Wegen technischer Probleme kann es schon seit Ende 2019 nicht genutzt werden. Zahlreiche Schwimmkurse konnten deshalb nicht stattfinden. Wie es vor Ort weitergeht, ist nach Angaben des Diakonieverbundes und des Kreises noch unklar. Foto:
Das Lehrschwimmbecken an der Eickhofschule ist in die Jahre gekommen. Wegen technischer Probleme kann es schon seit Ende 2019 nicht genutzt werden. Zahlreiche Schwimmkurse konnten deshalb nicht stattfinden. Wie es vor Ort weitergeht, ist nach Angaben des Diakonieverbundes und des Kreises noch unklar.

Von der Schließung sind bereits seit Monaten nicht nur die Schüler der Kanu-AG der Eickhofschule, sondern auch zahlreiche Vereine betroffen, die das Lehrschwimmbecken für ihre Kurse nutzen. „Das ist ein großes Problem, denn hier war bislang immer viel Betrieb“, sagt Andreas Neifer, Leiter der Eickhofschule. Bis zu zehn Gruppen hätten das Schwimmbad zuletzt genutzt. Die wüssten jetzt nicht, wie es weitergeht. Ausweichstandorte seien nur schwer zu finden. So stehe etwa wegen des Neubaus das Aqua Fun in Kirchlengern gerade auch nicht zur Verfügung.

„Zurzeit wird geklärt, welche Reparaturen möglich sind und ob sich die überhaupt noch lohnen“, sagt Neifer. Schließlich würde der Bau aus den 70er Jahren heutigen Standards – trotz zwischenzeitlicher Modernisierungen – nicht mehr genügen. „Wir sind von der Schließung schon im zweiten Schuljahr betroffen.“ Das falle derzeit nur nicht so stark auf, da wegen der Corona-Pandemie zahlreiche Angebote sowieso nicht hätten stattfinden können. „Und die Kanu-AG hat im Sommer auf der Werre trainiert.“

Schwimmkurse fallen aus

Eine Lösung scheint vorläufig in weiter Ferne. Der Kreis hatte die Schule 1994 vom Diakonieverbund Schweicheln übernommen, ist also Träger. Baumaßnahmen werden nach Angaben der Diakonie aber in Absprache mit den Schweichelnern getroffen. Auf Anfrage waren keine weiteren Informationen aus dem Kreishaus zu erhalten. Es gebe technische Probleme, es werde geprüft, was jetzt zu machen sei, hatte es bereits am Dienstag in einer kurzen Stellungnahme geheißen.

Betroffen von der Schließung ist auch das Bildungswerk des Kreissportbundes (KSB). „Wir haben dort Schwimmkurse angeboten. Das geht jetzt nicht mehr“, beklagt Geschäftsführer Nils Wörmann. Es sei extrem schwierig, ausreichend Übungszeiten in den noch geöffneten Bädern zu bekommen. Entsprechend müsse das Angebot eingeschränkt werden.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Köln-Tickets: Arminia ändert Vergabemodus
Am Samstag empfängt der DSC Arminia in der Schüco-Arena den 1. FC Köln – dann auch wieder vor Zuschauern. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker