Feuerwehreinsatz in der Goethestraße in Lippinghausen – Polizei sucht Zeugen
Auto in Flammen – Brandstiftung?

Hiddenhausen (WB). Flammen steigen aus dem Motorraum des älteren 5er BMW auf und verbreiten sich langsam auch im Fahrzeuginnenraum: Als die Feuerwehr Eilshausen am frühen Donnerstag in der Goethestraße in Lippinghausen ankommt, ist klar: Der Wagen hat einen Totalschaden. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei wird Brandstiftung nicht ausgeschlossen.

Donnerstag, 01.10.2020, 20:36 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 20:40 Uhr
Am Nachmittag sind nur noch die Spuren des Feuers zu sehen, der ausgebrannte 5er BMW ist bereits abgeschleppt. Foto: Gohrbandt
Am Nachmittag sind nur noch die Spuren des Feuers zu sehen, der ausgebrannte 5er BMW ist bereits abgeschleppt. Foto: Gohrbandt

Um 5.10 Uhr bemerken Anwohner den Brand, verständigen die Feuerwehr und wecken den Besitzer. „Die Anwohner sollen noch versucht haben, das Feuer zu löschen“, sagt Polizeisprecher Uwe Maser. Die Polizei schließt in diesem Fall eine vorsätzliche Brandsetzung nicht aus und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. „Im Zusammenhang mit der Tat steht möglicherweise ein Auto, das sich nach ersten Zeugenangaben vom Brandort entfernt haben soll“, erklärt Maser.

Feuerwehr eine Stunde vor Ort

Der Besitzer hatte den BMW nach Angaben der Polizei zuletzt am Abend zuvor bewegt. Bei einem technischen Defekt als Brandursache muss ein Auto in der Regel noch kurze Zeit vor einem Brand bewegt worden sein.

Der Löschzug Eilshausen ist mit 13 Einsatzkräften für etwa eine Stunde vor Ort und hat das Feuer schnell im Griff. „Wir haben direkt mit dem Löschvorgang begonnen. Anschließend war es wichtig, dass wir die Motorhaube öffnen und den Brand darunter richtig ablöschen“, erklärt Bernd Gante, stellvertretender Leiter der Feuerwehr und Löschzugführer in Eilshausen.

Kriminalpolizei ermittelt

Im Anschluss an die Löscharbeiten ist die Kriminalpolizei vor Ort und ermittelt. Im Laufe des Tages wird das Fahrzeug dann abgeschleppt – zurück bleiben ein Rußfleck auf dem Boden und ein paar Scherben.

Die Polizei bittet Zeugen um weitere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen in den frühen Morgenstunden und davor. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der 05221/8880 erbeten.

Weitere Auto-Brände

In jüngster Zeit haben immer mal wieder Autos im Kreis Herford gebrannt. Ein an der Teichstraße/Ecke Elsedamm in Bünde abgestellter Mini-Cooper war in der Nacht auf den Donnerstag in der letzten Woche komplett ausgebrannt. Laut Polizei ist die Ursache des Feuers unklar. Entdeckt worden war der Brand gegen 1.20 Uhr.

Die Polizei hatte im September einen Verdächtigen festgenommen, der den Garagenbrand am 6. September am Leineweberweg in Spenge und den Autobrand am 8. September in der Südstraße in Spenge gelegt haben soll. Dies erklärte Staatsanwalt Christoph Mackel kürzlich auf Anfrage. Wie Mackel sagte, ist der Mann, der auch selbst in Spenge wohnt, geständig. Vorstrafen hat der Verdächtige keine. Über das Motiv bestehe noch keine Klarheit. Gerüchte über eine Beziehungstat konnte Mackel nicht bestätigen.

An der Landsberger Straße in Herford war in der Nacht auf den 6. September ein Auto in Flammen aufgegangen. Ein Zeuge bemerkte das Feuer, das dann schnell gelöscht werden konnte.

Der Besitzer des brennenden Autos, ein 26-jähriger Herforder, wachte durch das Einsatzgeschehen auf und teilte den Polizeibeamten mit, dass er sein Auto bereits Freitag am Fahrbahnrand geparkt hatte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611986?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker