Zwei Unfälle auf regennasser Fahrbahn der A30 zwischen Bünde und Hiddenhausen
Fünf Menschen verletzt

Kreis Herford (WB). Zwei Unfälle mit drei beteiligten Fahrzeugen und fünf Verletzten gab es am Sonntag auf der A30 zwischen den Ausfahrten Hiddenhausen und Bünde. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf 24.000 Euro.

Montag, 26.10.2020, 11:11 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 12:20 Uhr
Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe der schwer beschädigten Fahrzeuge abstreuen. Foto:
Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe der schwer beschädigten Fahrzeuge abstreuen.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 18.35 Uhr: Das Auto eines 26-Jährigen aus Lauenau stieß mit der linken Betonschutzwand zusammen, schleuderte dann weiter und kam mehrere hundert Meter weiter auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Dabei traten Betriebsstoffe aus, die sich über die gesamte Länge der Unfallstrecke hinzogen und aufwändig durch die Feuerwehr abgestreut und aufgenommen werden mussten.

Im nachfolgenden Verkehr kam es dann zu einem Auffahrunfall zwischen den Autos eines 60-Jährigen aus Polen und eines 29-Jährigen aus Löhne. Das Fahrzeug des 60-Jährigen war mit drei Personen besetzt, der 29-Jährige war alleine unterwegs.

Fünf Insassen aller Fahrzeuge wurden bei den Unfällen verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es gibt derzeit keine Angaben dazu, wie schwer die Verletzungen sind. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahmen sowie der Aufräumarbeiten und Reinigung der Fahrbahn wurde die Richtungsfahrbahn Osnabrück gesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Hiddenhausen abgeleitet. Diese Sperrung dauerte bis in die späten Abendstunden an. Der Verkehr staute sich auf einer Länge bis zu vier Kilometern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648821?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker