Kreis Herford meldet seit Mittwoch 61 neue Corona-Infektionen
Inzidenzwert sinkt auf 123,3

Kreis Herford (WB) -

61 weitere Corona-Infektionen sind im Kreis Herford seit Mittwoch registriert worden. Dennoch sinkt der Inzidenzwert auf 123,3.

Donnerstag, 26.11.2020, 14:36 Uhr
Diese Übersicht über das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet hat die Kreisverwaltung herausgegeben.
Diese Übersicht über das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet hat die Kreisverwaltung herausgegeben. Foto: Kreis Herford

Die Zahl der Genesenen steigt von 2.500 auf 2.516. Somit gibt es kreisweit 530 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind im Kreisgebiet bislang 3.080 bestätigte Infektionen bekannt.

Nun sind auch die am Dienstag bekannt gewordenen weiteren Todesfälle in der Statistik der Kreisverwaltung verzeichnet. Es handelt es sich um zwei Frauen aus dem Altenwohnheim Mennighüffen, die im Alter von 78 und 98 Jahren verstorben sind. „Es macht mich unendlich traurig, dass das Leben so vieler älterer Mitmenschen durch dieses Virus beendet wird. Ich fühle mit den Angehörigen und wünsche ihnen viel Kraft für die nächste Zeit. Wir befinden uns in der Phase, in der wir viele Todesfälle zu bedauern und auch weiterhin zu befürchten haben und diese ist leider auch noch nicht überstanden“, so Landrat Jürgen Müller.

Im Zusammenhang mit der Pandemie werden Kreis Herford bislang 34 Todesfälle gezählt, wobei 31 Menschen laut Totenschein an Corona verstorben sind und drei mit Corona.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (181) Spenge (25), Bünde (70), Löhne (85), Vlotho (32), Enger (38), Rödinghausen (26), Hiddenhausen (46) und Kirchlengern (27).

Derzeit werden 49 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 in den Krankenhäusern im Kreis Herford behandelt, wobei 31 Personen ihren Wohnsitz im Kreisgebiet haben. Acht Patientinnen und Patienten werden intensivmedizinisch betreut, vier davon sind beatmungspflichtig. An 41 Schulen im Kreis Herford sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Infektionen wurden bei 56 Schülerinnen und Schülern sowie zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schulen registriert. An zwölf Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt: Drei Kinder und vier Mitarbeiter haben bestätigte Infektionen.

24 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe sind vom Infektionsgeschehen betroffen: 27 Bewohnerinnen und Bewohner sind infiziert, außerdem 26 Beschäftigte. 28 weitere Beschäftigte sind ohne Infektion in Quarantäne.

„Der Kreis Herford hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen mit zusätzlichen personellen Verstärkungen für das Gesundheitsamt auf das dynamische Infektionsgeschehen eingestellt“, teilt die Kreisverwaltung mit: „Aktuell sind 81 Kolleginnen und Kollegen im Kontaktpersonen-Management des Kreises eingesetzt. Das sind unter anderem 28 Kolleginnen und Kollegen aus dem Gesundheitsamt, 20 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, 19 extern eingestellte Personen, Personen vom Kreissportbund und dem Kirchenkreis Herford und 11 Personen aus anderen Ämtern.“

Im Verwaltungsbereich des Gesundheitsamtes, etwa bei der Erstellung der Quarantänebescheide, arbeiten 36 Personen: davon unter anderem elf Angestellte aus dem Gesundheitsamt, sieben extern eingestellte Personen, Helfende vom Land, der Stadt Vlotho und dem Kirchenkreis Herford sowie 13 Personen aus anderen Ämtern. Dazu kommen sieben weitere Mitarbeiter, die sich im Gesundheitsamt mit dem Thema Corona beschäftigen, wie in der Leitung, Koordination und im Sekretariat). „Insgesamt sind somit 124 Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitsamt für die Corona-Thematik im Einsatz“, bilanziert die Kreisverwaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7696030?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Russland protestiert: «Putin, hau ab!»
Landesweit sollen bei Nawalny-Protesten in Russland mehr als 2600 Demonstranten festgenommen worden sein.
Nachrichten-Ticker