Mi., 23.05.2018

Improvisationstheater – ein Workshop der Erich Kästner-Gesamtschule Charakterstarke Szenen

Eine Taxifahrt haben die Schüler der Erich Kästner-Gesamtschule auf der Bühne inszeniert: Nur eine der Geschichten, die die Schüler mit zwei Münsteraner Theaterleuten in einem Workshop zum Improvisationstheater erarbeitet haben.

Eine Taxifahrt haben die Schüler der Erich Kästner-Gesamtschule auf der Bühne inszeniert: Nur eine der Geschichten, die die Schüler mit zwei Münsteraner Theaterleuten in einem Workshop zum Improvisationstheater erarbeitet haben. Foto: Sophia Niermann

Von Sophia Niermann

Kirchlengern (WB). Spontanität, Spaß und Selbstbewusstsein – zusammen mit den Münsteraner Theaterleuten Alix Heselhaus und Andreas Strietzel haben elf Schüler der Erich-Kästner-Gesamtschule im Rahmen eines Workshops die Welt des Improvisationstheaters kennengelernt.

Mit der Unterstützung des Vereins Kultur Offensiv sowie der Gemeinde präsentierten die Neuntklässler nun ihr schauspielerisches Können mit einem eigenen Improvisationstheater. Theaterpädagogin Alix Heselhaus erklärte: »Wir möchten den Jugendlichen zeigen, wie wichtig es ist, aufeinander zuzugehen und miteinander zu agieren.«

Das Theater-Duo führte zunächst zusammen mit den Schülern das Charakterspiel »Taxi« auf. Dabei entwickelte sich aus einer alltäglichen Situation, einer Taxifahrt und dem allseits bekannten »Small-Talk«, eine ganz eigene Geschichte, die von den individuellen Charaktereigenschaften der Schüler geprägt wurde.

Fesselnde Show ganz ohne Skript

Von einer schüchternen und nervösen bis hin zu einer arroganten Ausdrucksweise zeigten die Schüler eine Vielzahl von Gefühlen. Mit Geschichten von Teenie-Stars bis hin zum Tod des Haustiers erlangten sie die Aufmerksamkeit des Publikums – ohne Skript, sondern ganz spontan und authentisch.

»Wir finden den Mut der Schüler bemerkenswert – vor allem möchten wir dadurch das Selbstbewusstsein der Jugendlichen und den Respekt voreinander stärken«, betont Astrid Neuhäuser, Vorstandsvorsitzende des Vereins Kultur Offensiv.

Publikum darf die Handlung bestimmen

Neben dem Schülertheater stand in der zweiten Hälfte der Aufführung das Improvisations-Duo selbst im Mittelpunkt. Dabei zeigten Alix Heselhaus und Andreas Strietzel spannende Improvisationsszenen. Doch dabei mussten sie sich auf die Wünsche des Publikums einstellen, denn: Das Publikum bestimmte die Handlung.

Auf Zurufe der Zuschauer reagierten die Theaterleute und stellten verrückte, groteske und schräge Szenen dar. Egal ob eine amüsante Liebesgeschichte in Kirchlengern, eine unangenehme Notenvergabe oder ein absurder Todesfall in Moskau – das Duo traf den Humor ihres Publikums.

Der Workshop wurde in diesem Jahr zum ersten Mal für die Schüler angeboten und soll in den nächsten Jahren weiterhin in das Programm der Erich-Kästner-Gesamtschule integriert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5759553?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F