Do., 31.05.2018

Edeka Wehrmann und Kita-Kinder aus Hagedorn legen Gemüsebeet an Mit Erde, Eifer und dreckigen Händen

Sergej Bergmann und Aljona Schneider (Mitte) erklärten den Kindern, worauf sie beim Pflanzen achten müssen.

Sergej Bergmann und Aljona Schneider (Mitte) erklärten den Kindern, worauf sie beim Pflanzen achten müssen. Foto: Thomas Klüter

Von Thomas Klüter

Kirchlengern  (WB). Weißen Kohlrabi haben die acht Kinder des evangelischen Kindergartens in Hagedorn gepflanzt. Außerdem noch Rote Beete, Brokkoli, Petersilie und Salat. Und Samen von Gurken und Möhren drückten die kleinen Gärtner in die dunkle Erde.

Zusammen mit einem Team der Edeka-Stiftung und mit Sabine Tödtmann vom E-Center Wehrmann legten die Kinder, die nächstes Jahr in die Schule kommen, ein Gemüsebeet auf dem Gelände der Kita an. »Seit 2008 ermöglicht die Edeka-Stiftung dieses Engagement für Kinder«, sagt Tödtmann. 2200 Kitas sind in diesem Jahr deutschlandweit dabei und eben auch der Kindergarten in Hagedorn. »Die Kinder haben sich freiwillig gemeldet und wollten gerne mit pflanzen«, sagt Erzieherin Anja Holzberg. Jedes Jahr wieder steht diese Aktion in dem Kindergarten im Frühjahr auf dem Programm. Ziel ist es, die Kinder an gute Lebensmittel heranzuführen und ihre Ernährungskompetenz kindgerecht und nachhaltig zu fördern. Sie lernen dabei auch, dass Gemüse eben nicht wie von selbst in den Supermarkt und auf den heimischen Tisch kommt. »Da steckt Arbeit drin«, sagt Sabine Tödtmann.

Kinder kümmern sich um die Pflanzen

Die übernehmen jetzt die Kinder. Sie kümmern sich um die Pflege und die Bewässerung des Beets, jäten Unkraut und sie ernten das Gemüse, das dann im Kindergarten direkt verwertet wird. Am Anfang packten aber Aljona Schneider und Sergej Bergmann mit an. Die beiden haben einen pädagogischen Hintergrund und den »grünen Daumen«. »Wir sind keine ausgebildeten Gärtner, haben aber über die Edeka-Stiftung eine entsprechende Schulung bekommen«, sagt Bergmann. Seitdem sind sie regelmäßig auf Tour zu Kitas in der Region und legen gemeinsam mit den Kindern Gemüsebeete an. Schon vorher hatten sich die Kinder darauf vorbereitet, hatten Schilder für das Beet gebastelt und bemalt und sich überlegt, welche Pflege die verschiedenen Pflanzen benötigen. Für die Gartenarbeit bekamen sie jetzt auch noch bunte Schürzen und Gießkannen von der Edeka-Stiftung. Erde, Setzlinge und Sämereien wurden ebenfalls gespendet und es gab ein Buch für die Vier- und Fünfjährigen mit Liedern, Gartengeschichten, Rezepten, Spiel- und Bastelanleitungen.

Ernte in Kita-Küche verarbeitet

Der Kindergarten in Hagedorn nimmt schon viele Jahre an dem Projekt teil und jedes mal macht es den Kindern großen Spaß. »Alles, was wir im vergangenen Jahr geerntet haben, wurde auch hier von den Kindern verarbeitet und gegessen«, sagt Holzberg. Das einzige, was im alten Beet noch aus der Erde ragte, war ein Strauß Petersilie. Und den pflanzten die Kinder direkt in das neue Beet mit ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5779713?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F