Di., 12.06.2018

Kirchlengern: Mögliches Opfer soll neun Jahre alt sein – Polizei bestätigt Ermittlungen Sexualdelikt auf Pausenhof?

Auf dem Pausenhof einer Schule in Kirchlengern soll ein junges Mädchen in der vergangenen Woche Opfer eines Sexualdeliktes geworden sein. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Vorfall und hat Ermittlungen aufgenommen.

Auf dem Pausenhof einer Schule in Kirchlengern soll ein junges Mädchen in der vergangenen Woche Opfer eines Sexualdeliktes geworden sein. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Vorfall und hat Ermittlungen aufgenommen. Foto: dpa

Von Daniel Salmon

Kirchlengern (WB). Auf dem Pausenhof einer Schule in Kirchlengern soll ein junges Mädchen in der vergangenen Woche Opfer eines Sexualdeliktes geworden sein. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Vorfall und hat Ermittlungen aufgenommen.

Nach Informationen dieser Zeitung soll es sich bei dem Kind um eine neun Jahre alte Grundschülerin handeln. Der vermeintliche Übergriff soll sich am vergangenen Donnerstag zur späten Mittagszeit ereignet haben. Ob es sich um einen oder mehrere mögliche Täter handelt, ist unklar. Allerdings sollen der oder die mutmaßlichen Täter nur wenig älter als die Neunjährige sein. Allerdings ist nicht bekannt, an welcher Schule sich das Delikt ereignet haben soll.

Auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES bestätigte Steven Haydon, Pressesprecher der Herforder Kreispolizeibehörde, einen »Zwischenfall zwischen Kindern mit sexuellem Motiv«. »Wir ermitteln in der Sache«, so der Beamte.

Mit Verweis auf den Opfer- und Persönlichkeitsschutz und auf das junge Alter des mutmaßlichen Opfers nannte Haydon keine weiteren Details. Zudem sollen die derzeit laufenden Ermittlungen der Kripo in der Sache nicht gefährdet werden.

Polizei ermittelt noch wegen Fall in Spenge

Sollte sich der Verdacht in dem Fall bestätigen, wäre es der zweite sexuelle Übergriff auf ein Grundschulkind im Kreis Herford innerhalb eines Monats. Zu dieser Tat war es laut Polizei am 17. Mai, in einem Wohngebiet im Spenger Stadtteil Lenzinghausen gekommen.

Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen soll ein 14-Jähriger einen neunjährigen Schüler auf eine Bank gezwungen haben, wo sich das Opfer teilweise ausziehen musste. Das Kind war dem Teenager nach dem Besuch des offenen Ganztags an der örtlichen Grundschule auf dem Weg nach Hause begegnet.

Um die Ermittlungen nicht zu beeinträchtigen, waren auch zu diesem Vorfall keine weiteren Einzelheiten an die Öffentlichkeit gedrungen.

Das Sexualdelikt in Spenge war publik geworden, nachdem die Version eines Elternbriefes, in der die Schule über den Zwischenfall informiert hatte, in einer Facebookgruppe aufgetaucht.

Auch mit den Vorwürfen in diesem Fall ist die Herforder Kripo derzeit noch beschäftigt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5812046?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F