Do., 31.10.2019

Nicht angeschnallter 18-Jähriger wird aus Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt Kollision mit Betonrohr: Ford fliegt durch die Luft

Foto: Jörn Hannemann (Symbolbild)

Kirchlengern (WB). Nach der Kollision mit einem Betonrohr flog der Ford eines Fahranfängers (18) aus Kirchlengern durch die Luft. Der nicht angeschnallte Mann wurde aus dem Wagen geschleudert und schwer verletzt.

Nach Angaben der Herforder Kreispolizei war der junge Mann mit seinem Ford gegen 20.45 Uhr am Mittwochabend, 30. Oktober, auf der Klosterbauerschafter Straße in Kirchlengern in Richtung Stiftstraße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Ford kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte nach einigen Metern mit einem Betonrohr, das im Graben neben der Straße lagerte. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen durch die Luft und kam erst nach einem erneuten Zusammenprall mit einer weiteren Betonröhre auf einem Feld zum Stehen.

Ford war nicht mehr fahrbereit

Der nicht angegurtete 18-Jährige hinter dem Steuer wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert. Er zog sich nach Polizeiangaben schwere Verletzungen zu. Die alarmierten Rettungskräfte brachten den jungen Mann zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Sein Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an dem Unfallfahrzeug wird auf etwa 4500 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7034650?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F