Mo., 11.11.2019

Gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Kirchlengern und Oberbauerschaft Fit für den Ernstfall

Vorsichtig öffnen die Jugendlichen die Tür zur Scheune, um sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen und die Vermissten zu suchen. Zum Glück ist alles nur eine gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Kirchlengern und Oberbauerschaft.

Vorsichtig öffnen die Jugendlichen die Tür zur Scheune, um sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen und die Vermissten zu suchen. Zum Glück ist alles nur eine gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren Kirchlengern und Oberbauerschaft. Foto: Annika Tismer

Von Annika Tismer

Kirchlengern (WB). Dichter Qualm, der aus der Scheune der Alttraktorenfreunde drang, und jede Menge Blaulicht haben am Freitagabend für Aufsehen in Klosterbauerschaft gesorgt. Der Grund hierfür ist aber nur eine Übung gewesen.

Gemeinsam hatten die Jugendfeuerwehren aus Oberbauerschaft und Kirchlengern hier ein Szenario zu bewältigen, welches die etwa 45 Jugendlichen vor eine große Herausforderung stellte: In einer Scheune war etwas Unbekanntes in Brand geraten. Während sich eine Person retten konnte, galten zwei weitere beim Eintreffen der Einsatzwagen als vermisst.

Binnen kürzester Zeit sollte der Feuerwehrnachwuchs deshalb nicht nur die Vermissten suchen und retten, sondern auch noch eine Wasserversorgung sicherstellen. »Das haben wir vorher bei der Jugendfeuerwehr schon häufiger geübt, aber wenn man es jetzt in dieser Situation macht, ist das natürlich etwas ganz anderes«, sagte Leonie (14). Dass die Jugendlichen hier einmal ein richtiges Szenario erleben und aktiv gestalten durften, kam dabei bei allen gut an. »Das macht total viel Spaß und ist richtig cool«, sagte Summer (12) und beschrieb sogleich, was ihre Aufgabe an diesem Abend war: »Gemeinsam mit einigen anderen, haben wir aus drei Schläuchen eine Wasserversorgung über eine längere Strecke hergestellt«, sagte sie.

»Viele der Teilnehmer werden sicherlich noch lange davon erzählen«, freute sich auch der stellvertretende Leiter der Gemeindejugendfeuerwehr Kirchlengern Carsten Schröder und lobte gleichzeitig das Engagement des Nachwuchses: »Viele von denen investieren viel Zeit in dieses Hobby. Das ist super, denn die jungen Leute sind unsere Zukunft«, sagte er.

Besonders freute es ihn, dass die Übung in Kooperation mit der Jugendfeuerwehr aus Oberbauerschaft stattfinden konnte. »Das ist in dieser Form eine Premiere«, sagte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055341?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F