Hobbymannschaft „Haudegens United“ gehörte zu den ersten Touristen auf Mallorca
Keine Spur von Party-Exzessen

Kirchlengern  (WB). Feiern, als ob es das Coronavirus nicht geben würde – auf der Partymeile Ballermann auf Mallorca haben hunderte Touristen am vergangenen Freitagabend für einen Eklat gesorgt, darunter auch viele Deutsche. Die Regionalregierung hat umgehend reagiert und bereitet eine Maskenpflicht vor. Dass Urlaub auf Mallorca aber auch ganz anders geht, erlebte nun die Fußball-Hobbymannschaft „Haudegens United“ aus Kirchlengern. Die Fußballer gehörten zu den ersten Mallorca-Touristen nach Aufhebung des umfassenden Lockdown durch die spanische Regierung.

Dienstag, 14.07.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 15.07.2020, 07:58 Uhr
Florian Finke (von rechts), Luis Oberpenning, Leon Ole Meyer, Jonas Ueckermann und Tom Cedric Blümel überreichen der Partysängerin Isi Glück auf Mallorca ein mitgebrachtes Trikot der Hobbymannschaft „Haudegens United“. Die Fünf gehörten zu den ersten Touristen nach der Wiedereröffnung der Insel. Foto:
Florian Finke (von rechts), Luis Oberpenning, Leon Ole Meyer, Jonas Ueckermann und Tom Cedric Blümel überreichen der Partysängerin Isi Glück auf Mallorca ein mitgebrachtes Trikot der Hobbymannschaft „Haudegens United“. Die Fünf gehörten zu den ersten Touristen nach der Wiedereröffnung der Insel.

Laut einer Umfrage von „ARD Extra“ wollen 50 Prozent der Deutschen auf einen Urlaub 2020 verzichten. Weitere 31 Prozent wollen nur im eigenen Land verreisen. Nicht so die fünf Jungs von „Haudegens United“. Nachdem sie im vergangenen Jahr den Ballermann auf Mallorca kennengelernt haben, wollen sie die Insel nicht mehr missen. Auch die Corona-Krise konnte sie nicht von ihren Reiseplänen abbringen. Und so ging es für Tom Cedric Blümel, Jonas Ueckermann, Leon Ole Meyer, Luis Oberpenning und Florian Finke gleich zu Beginn dieses Monats Richtung Süden. Auf Mallorca erlebten sie damit das erste Wochenende, an dem Touristen nach der wochenlangen Schließung wieder Urlaub auf der beliebten Ferieninsel machen konnten.

Allerdings stand der bereits Ende vergangenen Jahres gebuchte Trip lange auf der Kippe. Zwar kam die Zusage für die Reise vom Reisebüro schon im Juni, doch eine Woche vor Urlaubsbeginn wurde dann der geplante Flug vom Reiseanbieter storniert. Für eine Umbuchung auf einen anderen Flieger mussten die fünf Hobbyfußballer zusätzlich 50 Euro pro Person aus eigener Tasche zahlen. „Wir hätten die Reise bei unserem Reisebüro auch noch stornieren können. Aber nachdem Anfang Juni die Nachricht kam, dass wir fliegen dürfen, waren wir uns einig, dass wir uns das nicht entgehen lassen wollen“, sagt Florian Finke. Ihre Trikots hatten die fünf Freude natürlich mit im Gepäck.

Auf Mallorca angekommen bot sich den Fünf ein etwas anderes Bild, als man es normalerweise von der Ferieninsel kennt. Die beiden großen Partytempel Megapark und Bierkönig waren wie alle Diskotheken an der Playa de Palma geschlossen. Normalerweise feiern dort im Sommer mehrere tausend Menschen. Gerade diese Großraumdiskotheken sind es, die Touristen in Feierlaune anlocken. Auch auf der berühmten Partymeile Schinkenstraße auf Höhe des Ballermanns 6 herrschte gähnende Leere. „Am Anfang war es hier auf der Insel sehr leer, aber es wurden von Tag zu Tag mehr“, berichtet Florian Finke. Die Urlauber aus Kirchlengern konnten feststellen, wie sehr sich die Hoteliers und Gastronomen freuten, dass sie wieder Kundschaft haben. Schade fand es Florian Finke schon, dass der Megapark geschlossen hatte. „Aber wir bereuen den Urlaub überhaupt nicht, denn es gibt ja noch Sonne, Strand und Pool“, so der 19-Jährige. Partystimmung kam aber auch trotz der Pandemie auf – in den Biergärten Münchner Kindl und Deutsches Eck wurde coronagerecht mit Mindestabstand vorsichtig zu den Partyschlagern gefeiert. Sobald jemand aufstand, musste der Mund-Nasenschutz aufgesetzt werden. „Darauf wurde während unseres Aufenthaltes streng geachtet.“ Die Gäste hätten sich während ihres Mallorca-Urlaubs sehr diszipliniert verhalten.

Über eine Begegnung freuten sich die Kirchlengeraner ganz besonders. Die fünf Jungs sind Fans der Partysängerin Isi Glück und stehen durch die sozialen Medien in regelmäßigem Kontakt zu dem Ballermannstar. Für einen Dreh für das RTL-Format Explosiv hatte sich Isi Glück mit den 19- bis 21-jährigen an der Promenade getroffen. Dabei überreichten die Kirchlengeraner ihr ein eigenes Trikot der Hobbymannschaft mit eigenem Namen. Das hatten sie ihr im vergangenen Jahr versprochen. Das Fazit der „Haudegens United“: Obwohl alles streng reglementiert war, haben sie den Urlaub genossen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7493480?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
SPD macht Scholz zum Kanzlerkandidaten
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in einer Sitzung des Deutschen Bundestages.
Nachrichten-Ticker