Löhne Der Tag des Grauens

Die große Aufnahme ist zwölf Tage nach dem Angriff entstanden. Das Bahnhofsumfeld wirkt wie durchsiebt: All die kleinen Punkte auf dem Foto sind Bombentrichter – insgesamt etwa 600. Foto: Stadtarchiv Löhne

Vor 75 Jahren haben US-amerikanische Flugzeuge in zwei Wellen den Löhner Bahnhof bombardiert. Mehr als 600 Bomben schlagen allein dort ein. Insgesamt sollen die 300 Flugzeuge 2200 Spreng- und 20.000 Brandbomben auf Löhne abgeworfen haben. 130 Menschen sterben. mehr...

Dieses Archivfoto zeigt die Auswirkungen der Rußrindenkrankheit mit den aufsteigenden Sporen an der Rinde eines Bergahornbaumes. Trockenheit und Hitze haben das Auftreten des pilzlichen Schwächeparasiten begünstigt. Foto: dpa

Löhne 400 kranke Bäume gefällt

Im Waldgebiet am Spatzenberg in Löhne-Ort sind am Dienstag unter Einsatz eines Harvesters etwa 400 Bergahornbäume gefällt worden. Sie waren vom Rußrindenpilz befallen. mehr...


Die Löhner Landwirte Tim-Florian Schmidt (vorne, von links), Jan-Wilhelm Wetehof, Ralf Pahmeyer, Bürgermeister Bernd Poggemöller, Stefan Stuke (hinten, von links), Jörg Zünd, Heinz Stuke, Christof Mülke, Ralf Göhner, Jens Müller, Tobias Hachmeister und Nils Petersen hoffen auf die Unterstützung der Bürger, damit bald viele Blühstreifen mit bunten Blumen das Stadtbild zieren. Foto: Lydia Böhne

Löhne Landwirte lieben Löhne

Löhne soll aufblühen. Die heimischen Landwirte stellen Teile ihrer Felder zur Verfügung, um dort Blumen zu säen. Mit jedem gespendeten Euro entstehen zwei Quadratmeter blühende Landschaft. mehr...


Bürgermeister Bernd Poggemöller (von links), Irene Esser und Günter Willig (beide Verein „Löhne umsteigen – der Bahnhof e.V.“ haben sich Anfang Februar vor dem Bahnhof getroffen und über die zuküftige Nutzung und Gestaltung des Gebäudes gesprochen. Die Graffiti an den Wänden sind mittlerweile schon entfernt worden. Foto:

Löhne „Löhne, einsteigen!“

„Löhne, einsteigen!“ heißt es am 3. März, 17 Uhr, im Löhner Bahnhof. Dann sprechen Bürger, der Verein „Löhne umsteigen – der Bahnhof“ und die Stadt über die Umgestaltung und Entwicklung des Gebäudes. mehr...


Blick von der Bergkirchener Straße aus in Richtung Kreuzung mit der Werster Straße. Auf den Flächen im Hintergrund sollen sich zukünftig Gewerbebetriebe ansiedeln. Dann könnte auch eine Kreisverkehrlösung in Betracht gezogen werden. Foto: Dominik Rose

Löhne Kreisel zieht weitere Kreise

Die Löhner Politik wünscht sich mehrheitlich den Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung Werster Straße/Bergkirchener Straße. Doch der Kreis und vor allem der Landesbetrieb Straßen NRW halten das für nicht notwendig. mehr...


Das Team des Büchereifördervereins mit (von links) Dorothee Danner, Mariele Kröger-Petersen, Regina Blomenkamp, Elvira Stroop und Brigitte Förster hat zum vierten Mal die Reihe „Vorlesefieber – Lesungen an ungewöhnlichen Orten“ vorbereitet. Foto: Natalie Lydia Meyer

Löhne Leichte Lesekost

Zu literarischen Appetithäppchen lädt der Förderverein der Stadtbücherei Löhne in der kommenden Woche wieder alle Leseliebhaber ein: Zum vierten Mal findet das „Vorlesefieber – Lesungen an ungewöhnlichen Orten“ statt. mehr...


Das Klinikum in Herford hat als einziges Krankenhaus des Kreises eine Infektionsstation, die auch für den Fall einer Ausbreitung von Corona-Viren in der Region vorbereitet ist. Foto:

Herford Kreis wappnet sich gegen das Coronavirus

Nachdem das Coronavirus erstmals bei einem Patienten aus Nordrhein-Westfalen nachgewiesen wurde, zeigt sich der Kreis Herford vorbereitet. Schon im Vorfeld habe es Gespräche zwischen dem Gesundheitsamt und dem Klinikum gegeben, „da das Herforder Klinikum als einziges Krankenhaus im Kreis Herford über eine auch für diesen Fall ausgerüstete Infektionsstation verfügt“. Das teilt Kreissprecherin Petra Scholz mit. mehr...


Carsten Hohlt (von links) von der Firma Natur-Garten-OWL, Thomas Jöstingmeier und Matthias Kreft (beide Stadtwerke Löhne) sitzen im Steingarten. Foto: Dominik Rose

Löhne Obernbeck blüht auf – bald

Am städtischen Kreisverkehr in Löhne-Obernbeck bestimmt wintertristes Grau das Bild. Aber nur auf den ersten Blick. Wer genauer hinschaut, entdeckt erstes zartes Grün im Steingarten. mehr...


Seine eigene Verspätung holt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) schnell wieder heraus. Begleitet von den SPD-Bundestagsabgeordneten Achim Post (links) und Stefan Schwartze (rechts) sowie Peter Bernard, Vorsitzender der AfA der SPD Minden-Lübbecke, und dessen Stellvertreterin Conny Wandtke geht es eiligen Schrittes in den alten Wartesaal des Löhner Bahnhofs. Foto: Malte Samtenschnieder

Löhne „Arbeit gehört zum Leben dazu“

Mit einer halben Stunde Verspätung ist Bundesarbeitsminister Hubertus Heil im alten Wartesaal des Löhner Bahnhofs eingetroffen. Dort warteten 80 Teilnehmer einer Betriebsrätekonferenz auf ihn. mehr...


81 - 90 von 1810 Beiträgen