Erster Trailer wird Mitte Juni bei Internationalem Filmfestival Shanghai gezeigt
»Out of control«: Dreharbeiten beendet

Löhne/Bad Oeynhausen (WB). Die Dreharbeiten für den deutsch-chinesischen Action-Film mit dem Arbeitstitel »Out of control« sind abgeschlossen. Das hat die Produktionsfirma Action Concept auf Anfrage bestätigt. Ein Teil der Aufnahmen ist auf der künftigen A 30 entstanden.

Samstag, 28.05.2016, 00:01 Uhr
Nach dem Auftakt der Dreharbeiten für den Film »Out of control« im Februar hat das Team der Produktionsfirma Action Concept im April weitere Szenen auf der künftigen A 30 gedreht. Auf diesem Foto mit Hauptdarsteller Choi Seung-hyun ist im Hintergrund die Löhner Schrägseilbrücke zu erahnen. Foto: Tom Trambow/Action Concept
Nach dem Auftakt der Dreharbeiten für den Film »Out of control« im Februar hat das Team der Produktionsfirma Action Concept im April weitere Szenen auf der künftigen A 30 gedreht. Auf diesem Foto mit Hauptdarsteller Choi Seung-hyun ist im Hintergrund die Löhner Schrägseilbrücke zu erahnen. Foto: Tom Trambow/Action Concept

»Der letzte Drehtag war am 20. Mai. Action Concept und das gesamte ›Out of control‹-Team sind sehr zufrieden, weil alles nach Plan beziehungsweise nach Wunsch verlaufen ist«, sagte Action-Concept-Sprecherin Magdalena Pelc im Gespräch mit dieser Zeitung. Wie berichtet, waren 46 Drehtage unter anderem in Köln, Wuppertal, Düsseldorf, Cochem, Berlin, Aldenhoven sowie auf der künftigen A 30 in Löhne und Bad Oeynhausen angesetzt. Als Budget für das moderne Hightech-Action-Abenteuer stand ein zweistelliger Millionenbetrag zur Verfügung.

Die aufwändig inszenierte Explosion an der Löhner Schrägseilbrücke gehört zu den Schlüsselmomenten des deutsch-chinesischen Action-Films. Die Szene wurde bereits Ende Februar aufgenommen.

Die aufwändig inszenierte Explosion an der Löhner Schrägseilbrücke gehört zu den Schlüsselmomenten des deutsch-chinesischen Action-Films. Die Szene wurde bereits Ende Februar aufgenommen. Foto: Tom Trambow/Action Concept

 Zum Auftakt der Dreharbeiten Ende Februar stand unter anderem die aufwändig inszenierte Explosion an der Löhner Schrägseilbrücke auf dem Plan. Daran waren vor allem Stuntmen der Produktionsfirma Action Concept beteiligt. Hauptdarsteller Choi Seung-hyun aus Südkorea und Hauptdarstellerin Cecilia Cheung aus Hongkong waren erst Anfang April bei der Fortsetzung der Dreharbeiten auf der künftigen A 30 mit am Set.

Nach dem Abschluss der Filmaufnahmen steht laut Magdalena Pelc nun die Postproduktion an, die Action Concept ebenfalls durchführt und verantwortet. »Bis Anfang November soll der Film fertig sein und an Dreams of Dragons Pictures übermittelt werden«, erläuterte die Sprecherin. Bei Dreams of Dragons Pictures handelt es sich um den chinesischen Partner der deutschen Produktionsfirma aus Hürth bei Köln.

Zum einen kommt es bei der Nachbearbeitung auf Spezialeffekte an. So wird beispielsweise am Computer der Eindruck erweckt, die Löhner Schrägseilbrücke werde bei der Explosion komplett zerstört. Zum anderen muss der Film vor dem Kinostart in China beispielsweise noch komplett auf Mandarin synchronisiert werden. Denn:  »Vor der Kamera spricht jeder Schauspieler seine Muttersprache«, hatte Unit Production Manager Tobias Knubel Anfang April im Exklusiv-Interview mit dieser Zeitung erklärt.

In einer Tunnelszene klammert sich Hauptdarstellerin Cecilia Cheung an einer Strechtlimousine fest. Die Tunneleingänge wurden in Bad Oeynhausen gedreht, der Rest der Einstellung in Köln.

In einer Tunnelszene klammert sich Hauptdarstellerin Cecilia Cheung an einer Strechtlimousine fest. Die Tunneleingänge wurden in Bad Oeynhausen gedreht, der Rest der Einstellung in Köln. Foto: Tom Trambow/Action Concept

Zumindest ein erster Trailer für den Cyber-Action-Film muss bereits in Kürze fertiggestellt sein. Er wird im Juni beim 19. Internationalen Shanghai Filmfestival gezeigt. »Der Film soll voraussichtlich im Dezember in China in die Kinos gekommen«, betonte Magdalena Pelc. Wann die internationale Produktion möglicherweise auch in Deutschland in die Kinos gelangt, sei nach wie vor offen.

 Eine zentrale Rolle in dem Action-Abenteuer spielen neben den Hauptdarstellern Cecilia Cheung und Choi Seung-hyun 30 Stretchlimousinen. Mit Hilfe eines Software-Virus gelingt es einem Cyber-Kriminellen (Michael Trevino), die Kontrolle über die Luxuskarossen zu übernehmen. Wichtige Teile des spektakulären Showdowns zwischen Gut (Cecilia Cheung und Choi Seung-hyun) und Böse (Michael Trevino) wurden auf der noch nicht freigegebenen Nordumgehung A 30 gedreht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4037926?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Rumäne (49) in Bünde getötet
In dem weißen Haus mit dem roten Dach ist ein Mann getötet worden. Die Polizei sperrt auch noch am Sonntagmittag die Straße ab.
Nachrichten-Ticker