Do., 10.08.2017

Täter können Tresor in Filiale an der Königstraße nicht öffnen und flüchten mit Wertsachen der Mitarbeiter Überfall auf Sparkasse in Löhne

Die Polizei hat die Sparkassen-Filiale an der Löhner Königstraße abgesperrt.

Die Polizei hat die Sparkassen-Filiale an der Löhner Königstraße abgesperrt. Foto: Florian Weyand

Von Rajkumar Mukherjee und Florian Weyand

Löhne (WB). Die Sparkassen-Filiale in der Löhner Königstraße ist am Donnerstagmorgen überfallen worden. Einen größeren Geldbetrag konnten die Täter dabei nicht erbeuten.

Zwei männliche Täter drangen nach ersten Erkenntnissen in einen Nebenraum der Sparkassen-Filiale ein. Gegen 8.40 Uhr passten sie die Mitarbeiter ab. Die drei Angestellten wurden mit einer Schusswaffe bedroht und überwältigt.

Im Anschluss versuchten die Täter, Geld aus dem Tresor und den Geldautomaten zu stehlen. Das klappte nicht. Mit den Wertsachen der Mitarbeiter als Beute ergriffen sie gegen 9.10 Uhr die Flucht.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch die Spurensicherung und ein Spürhund waren im Einsatz. Die Filiale und der Umkreis der Sparkasse wurden auf Spuren untersucht.

Die Täter befinden sich noch auf der Flucht. Die Männer sollen Deutsch gesprochen haben mit osteuropäischem Akzent. Beide waren etwa 1,70 Meter groß, trugen Sturmhauben und Handschuhe. Einer von ihnen trug eine dunkle Jacke, eine Bluejeans und auffallend dunkle schwarze Adidas-Schuhe mit weißer Sohle und weißen Streifen. Der andere trug ebenfalls eine dunkle Jacke sowie eine auffällige senf-beigefarbene Cordhose.

Sparkassen-Angestellte, die am Donnerstag eigentlich nicht arbeiten mussten, kamen aus Sorge um ihre Kollegen an die Königstraße und verfolgten entsetzt das Geschehen.

Kommentare

Bilder Überwachungskamera

Es geht hier ganz sicher nicht um Datenschutz oder Recht am eigen Bild. Öffentliche Fahndungsaufrufe sind nämlich nicht ganz ungefährlich. Man muss nur mal in die Kommentarspalten öffentlicher Netzwerke schauen, Ruckzuck wird zur Lynchjustiz aufgerufen. Und dann ist die Gefahr groß, dass es dann aufgrund eines undeutlichen Bildes einen Falschen trifft. Daher definitiv das letzte Mittel.

Wir sind hier in Deutschland

@mrniebu: Wir sind doch hier in Deutschland! Da muss über die Veröffentlichung von Bildern erst in einigen Monaten ein Gericht bzw. ein Richter drüber entscheiden! Die Täter sind dann nämlich in Sicherheit geflüchtet! Der Datenschutz und das Recht am eigenen Bild sind doch viel wichtiger als die Täter schnellstens zu fassen, an die eigentlichen Opfer (Mitarbeiter der Sparkasse) wird doch nicht mal im Traum gedacht..... ja so ist das hier in Deutschland geworden, einfach nur noch zum k*****!!!

überwachungskameras?

schöne beschreibung, aber ist es zuviel verlangt bei einem öffentlichen aufruf die dazugehörigen bilder der überwachungskamera zu veröffentlichen?

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5068279?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F