Do., 13.12.2018

Unter diesem Motto eröffnet Edeka Brinkmann neuen Markt in Mennighüffen »Zuhause in Mennighüffen«

Die Kunden können kommen: Die Inhaberfamilie mit Axel Brinkmann, Sigrid, Christian und Miriam Petzold eröffnen mit Bürgermeister Bernd Poggemöller und vielen Gästen feierlich ihren neuen Markt an der Lübbecker Straße in Mennighüffen.

Die Kunden können kommen: Die Inhaberfamilie mit Axel Brinkmann, Sigrid, Christian und Miriam Petzold eröffnen mit Bürgermeister Bernd Poggemöller und vielen Gästen feierlich ihren neuen Markt an der Lübbecker Straße in Mennighüffen. Foto: Frank Lemke

Von Renée Trippler (Text) und        Frank Lemke (Fotos)

Löhne-Mennighüffen (WB). Mit einer Verkaufsfläche von 1800 Quadratmetern ist der neue Edeka Brinkmann im Fachmarktzentrum in Mennighüffen fast doppelt so groß wie sein Vorgänger. Am Dienstagabend ist der neue Markt feierlich eröffnet worden.

»Das ist unser Schmuckstück«, sagte Axel Brinkmann von der Inhaberfamilie. Erst vor drei Wochen hatten die Inhaber nach der Bauphase den Markt übernommen – nicht viel Zeit bis zur Eröffnung. »Die Einrichtung mit den Möbeln, alles zu bestücken und die Ware anliefern zu lassen, das war schon eine Herausforderung«, sagte Axel Brinkmann. Die überraschend längere Planungsphase des Gesamtprojektes aufgrund eines Rechtsstreits sei gleichzeitig »Chance und Stress« gewesen, sagte er. Denn dadurch seien detaillierte Arbeiten erst möglich gewesen: »Eigentlich sollte das Zentrum 2016 fertig werden, da hätte es hier noch anders ausgesehen.« Eine Besonderheit sei der Café-Bereich im Eingang im Kooperation mit der Edeka-Tochter Schäfer’s.

Die Märkte und der Einzelhandel stärken das Ortszentrum

Bürgermeister Bernd Poggemöller sagte, er freue sich für den Ort und auch für die Familie Brinkmann-Petzold, die das Unternehmen mittlerweile in der fünften Generation führten. Es sei ein großer Schritt, nicht nur für Löhne: »So ein Großprojekt in einer Ortsteillage zu realisieren ist nicht einfach.« Diese Form der Nahversorgung sei nicht selbstverständlich, denn oft gebe es Schwierigkeiten wegen der Verkehrslage und man müsse die Interessen der Nachbarn beachten, betonte er. Bernd Poggemöller: »Ein Verkehrsproblem hätte das Projekt nicht gefährden dürfen.« Das Fachmarktzentrum ist durch eine Ampel an die Lübbecker Straße angebunden. Noch am Dienstag war die Ampel neu eingestellt worden, so dass sie sich dem Verkehrsaufkommen anpasst. »Ampeln müssen zunächst programmiert und dann überprüft werden. Wenn da etwas schief ginge, hätte das verheerende Folgen und deshalb ist die Ampel an dieser Stelle auch so wichtig«, sagte der Bürgermeister. Mit dem Fachmarktzentrum sei es gelungen, die Versorgung sicherzustellen und das Ortszentrum zu stärken.

»Wir fühlen uns hier zuhause«

»Zuhause in Mennighüffen« ist das Motto des neuen Edeka-Marktes. »Wir fühlen uns hier zuhause und wir hoffen, dass sich alle in unserem Markt zuhause fühlen«, sagte Christian Petzold.

Stolz auf ihren neuen Arbeitsplatz sind auch Marktleiter Dennis Voigt und sein Stellvertreter Philipp Siemon. »Wir hoffen, dass viele Kunden aus der Steinstraße uns die Treue halten«, sagte Dennis Voigt, der an besagtem Standort zuvor stellvertretender Leiter war. Ganz neu sei neben dem Backshop im Eingangsbereich auch die Salatbar, sagte er. Zur Eröffnungsfeier waren auch Nachbarn eingeladen, die sich über das Ende der Bauarbeiten freuten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6253934?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F