Mi., 17.04.2019

Ostern an der Rürupsmühle in Löhne-Gohfeld mit Stockhasentheater und Eiersuche Nester warten am Sonnenbrink

Gemeinsam mit Ulrich Flachmann, Vorsitzender der Mühlengruppe »Vom Korn zum Brot«, freuen sich (hintere Reihe, von links) Felina (4), Sophia (2), Leon (5), Frieda (2), Marie (3) und Maria (1) sowie (vorne, von links) Clemens (4) und Xaver (3) auf die Nestsuche am Ostersonntag an der Rürupsmühle. Die Mühlengruppe erwartet an den Ostertagen wieder viele Besucher.

Gemeinsam mit Ulrich Flachmann, Vorsitzender der Mühlengruppe »Vom Korn zum Brot«, freuen sich (hintere Reihe, von links) Felina (4), Sophia (2), Leon (5), Frieda (2), Marie (3) und Maria (1) sowie (vorne, von links) Clemens (4) und Xaver (3) auf die Nestsuche am Ostersonntag an der Rürupsmühle. Die Mühlengruppe erwartet an den Ostertagen wieder viele Besucher. Foto: Sonja Gruhn

Von Sonja Gruhn

Löhne-Gohfeld (WB). Einen großen Ansturm erwartet die Mühlengruppe »Vom Korn zum Brot« zu Ostern an der Rürupsmühle an der Straße Unter der Burg 43. Das Wetter scheint sich von seiner besten Seite zu zeigen, und so haben die Backfrauen für Ostersonntag gleich 150 Nester vorbereitet, die von den Kindern gesucht werden können. Ebenso wie am Ostersonntag freut sich die Mühlengruppe auch am Ostermontag von 11 bis 18 Uhr auf Besucher.

»Es ist für uns das Hauptfest des Jahres. 300 Besucher sind im vergangenen Jahr am Sonntag gekommen, 150 waren es am Ostermontag. Deshalb haben wir die Anzahl der Nester, die wir am Sonnenbrink für die Kinder verstecken, von 120 auf 150 aufgestockt. Es soll niemand leer ausgehen«, sagt der stellvertretende Vereinsvorsitzende Ulrich Flachmann. Das Tor wird an beiden Tagen um Punkt 11 Uhr geöffnet.

150 Osternester werden versteckt

Die Nester, die am Ostersonntag im Wald am Hang, dem Sonnenbrink, versteckt werden, haben die Backfrauen mit jeweils einem Schokoladenosterhasen, weiteren kleinen Süßigkeiten und einem hart gekochten bunten Ei bestückt.

Auch wenn die Kinder am Sonntag noch nicht gleich mit der Nestersuche starten können, wird ihnen die Zeit sicher nicht lang werden. Denn vor dem Bauernhaus gibt es Theater: das »Stockhasentheater«. »Unser Vereinsvorsitzender Wilfried Quest denkt sich in jedem Jahr eine neue Geschichte dafür aus. Und danach werden noch zwei Hasenlieder gesungen, die er ebenfalls selbst gedichtet hat. Die Kinder sind immer begeistert. Sie singen und klatschen im Takt mit«, sagt Ulrich Flachmann.

Besonderes Bewirtungsangebot

Doch das ist längst nicht alles, was die Aktiven der Mühlengruppe für die Besucher vorbereiten. Während an den normalen Mühlentagen Mühlenbrot mit Honig, Marmelade und Schmalz serviert wird, gibt es zu Ostern und Pfingsten zusätzlich die Variante mit Mettwurst.

»Außerdem bieten wir an solchen hohen Feiertagen auch Kuchen an«, sagt Flachmann, der seit etwa 30 Jahren das Osterfest, das seit 1986 an der Rürupsmühle veranstaltet wird, begleitet. Kaffee und Kaltgetränke werden ebenfalls bereitstehen.

Im Vorfeld haben die Backfrauen und die Damen aus der Küche bereits die große Eierpyramide gebastelt. »Dafür mussten wir zudem ein neues Floß bauen, damit die Pyramide auf dem Teich schwimmen kann. Es ist mittlerweile das dritte. Mit den Jahren werden sie morsch«, sagt der stellvertretende Vorsitzende.

Während am Sonntag das Osternestsuchen im Vordergrund steht, wird es voraussichtlich am Montag noch musikalisch, wenn Wilfried Quest mit seiner Gitarre die Besucher unterhält.

Hauptparkplatz muss genutzt werden

Einen wichtigen Hinweis gibt Wilhelm Backs: »Die Besucher sollten ausnahmslos auf dem Hauptparkplatz an der Loher Straße oder an der Loher Straße selbst parken. In den Weg, der zur Mühle führt, darf niemand reinfahren. Er muss als Rettungsweg freigehalten werden.«

Die Mühlengruppe zählt derzeit etwa 70 Mitglieder. »Aber davon gehören nur noch zwölf zu den Aktiven. Es waren mal 16. Wir brauchen dringend Unterstützung«, sagt Ulrich Flachmann.

Der Verein »Vom Korn zum Brot«, der im Dezember 1980 gegründet wurde und als gemeinnützig anerkannt ist, nehme Mitglieder jederzeit gerne auf. Familien wird eine Ermäßigung auf den Jahresbeitrag gewährt. Die Mitglieder des Vereins leisten alle bäuerlichen Arbeiten sowie die Unterhaltung und Pflege der Gebäude und Anlagen gemeinsam mit Freunden ehrenamtlich und kostenlos.

Ziel des Vereins ist die aktive Denkmalpflege, indem beispielsweise drei der auf dem Mühlenhof stehenden denkmalgeschützten Gebäuden in Eigenregie restauriert beziehungsweise wieder aufgebaut wurden. Hauptziel ist die lebendige Volkskunde. Dazu gehören Vorführung aller Arbeiten, die notwendig sind, um wie früher von der Getreideernte bis zum fertigen Brot zu gelangen Aber auch andere bäuerliche Arbeiten wie Buttern, Korbflechten, Spinnen, Seilerei und einiges mehr werden bei den Aktionstagen immer mal wieder gezeigt.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6548569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F