»Aktion Farbeimer« soll auf Müllbehälter in Löhne aufmerksam machen
Graffiti-Sprayer gesucht

Löhne (WB). Das Motto lautet: Bunt gegen den Müll! Mit der neuen, kostenfreien »Aktion Farbeimer« will die Löhner Stadtmarketing AG Energie, Verkehr, Ökologie in Zusammenarbeit mit der Abfallberatung der Stadt aktiv gegen Umweltverschmutzung vorgehen. Dabei sollen 20 runde Mülleimer am Sonntag, 15. September, durch bunte Motive aufgehübscht werden.

Mittwoch, 10.07.2019, 06:30 Uhr
Sie wollen mit Farbe aktiv gegen die Umweltverschmutzung arbeiten (von links): Heike Nolte (Stadtmarketing), Andreas Herzberg (Westfalica GmbH Bad Oeynhausen), Abfallberater Roland Wieg (Stadt Löhne) und Gabriele Konieczny (Stadtmarketing). Foto: Eva-Lotta Dehne
Sie wollen mit Farbe aktiv gegen die Umweltverschmutzung arbeiten (von links): Heike Nolte (Stadtmarketing), Andreas Herzberg (Westfalica GmbH Bad Oeynhausen), Abfallberater Roland Wieg (Stadt Löhne) und Gabriele Konieczny (Stadtmarketing). Foto: Eva-Lotta Dehne

»Wir wollen die bisher unscheinbaren Mülleimer mehr in den Fokus rücken«, sagt Roland Wieg von der Abfallberatung. Die Idee stamme vom Stadtmarketing, das wiederum Unterstützung bei Wieg erbeten habe, fügt Heike Nolte vom Stadtmarketing hinzu.

Bereits 2018 habe man mehr als 20 neue Mülleimer mit Hundekotbeutelspendern an bestimmten Orten aufgestellt. »Diese werden auch wirklich gut angenommen«, berichtet Wieg. In diesem Jahr sollen 20 bunte Abfalleimer hinzukommen.

Bunte Farben für bessere Wahrnehmung

»Der Müll landet leider nicht immer im Eimer. Durch den Farbanstrich werden die Eimer besser wahrgenommen«, weiß Heike Nolte. »Wir hoffen, dass die bunten Mülleimer mehr genutzt werden«, fügt Roland Wieg hinzu.

Unterstützt werden das Stadtmarketing und die Abfallberatung bisher von der Westfalica GmbH aus Bad Oeynhausen und den Löhner Schornsteinfegern. Es werden jedoch noch mehr Sponsoren gesucht. Weitere Unterstützung erhoffen sie sich von den Löhner Jugendlichen.

»Wir wollen die Jugendlichen involvieren und sie alleine oder auch gern in Gruppen mit maximal vier Personen einen Mülleimer selbst mit Farbe besprühen lassen«, erklärt Roland Wieg. Dafür haben die Organisatoren Patrick Brehmer, einen Graffiti-Künstler aus Witten mit Verwandtschaft in Löhne, engagiert.

Kreativität ist bei den Sprayern gefragt

»Die Jugendlichen können ihrer Kreativität freien Lauf lassen«, sagt der Experte der Abfallberatung. Schablonen und weitere Hilfsmittel stünden den Jugendlichen dabei zur Verfügung. Auch Schutzausrüstung werde gestellt, alte Kleidung werde jedoch empfohlen. »Die Teilnehmer können sich dadurch aktiv am Stadtbild beteiligen«, sagt Wieg. Eine regelmäßige Umsetzung des Projekts werde ebenfalls in Erwägung gezogen.

Die Aktion richtet sich vorerst an Jugendliche im Alter von zwölf Jahren aufwärts. Bei den Minderjährigen ist eine Erlaubnis und die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten notwendig. Bei Teilnehmermangel können auch andere Interessierte an der Aktion teilnehmen.

Die Veranstaltung wird am Sonntag, 15. September, von 13 bis 16 Uhr organisiert. Treffpunkt ist am Hintereingang der Werretalhalle, Alte Bünder Straße 14. Eine Anmeldung ist erforderlich und von sofort an im Rathaus, Oeynhausener Straße 41, Raum 213 oder im Internet unter www.loehne.de möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6766313?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker