Sa., 08.06.2019

Andreas Speit spricht in der Werretalhalle Journalist referiert über Reichsbürger

Andreas Speit liest in Löhne.

Andreas Speit liest in Löhne.

Löhne (WB). Einen Vortrag zu Reichsbürgern mit dem Autor Andreas Speit bietet die Volkshochschule (VHS) Löhne an. Der Vortrag mit dem Titel »Reichsbürger – Die unterschätzte Gefahr« ist am Mittwoch, 12. Juni, um 19 Uhr in der Werretalhalle.

Die Veranstaltung wird von Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS, der Fachstelle NRWeltoffen, der VHS Löhne, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Kreis Herford und dem Löhner Bündnis »Gemeinsam für Vielfalt« organisiert. Er ist Bestandteil der »Aktionswochen gegen Rassismus« im Kreis Herford. Der Eintritt ist frei.

In der Bundesrepublik seien seit Jahrzehnten Reichsbürger aktiv, lehnten Staat und Grundgesetz ab. Bei Behörden wehrten sie sich gegen Gebühren, mit Verwaltungen führen sie Verfahrensstreite. Der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit beleuchtet die äußerst heterogene Szene der Reichsbürger, stellt ihre Akteure und ihre Ideologie vor. Nicht ohne politische Differenzen, aber auch verbindende Elemente zu benennen. Der Referent ist Diplom-Sozialökonom, Journalist und Autor, schreibt regelmäßig für die Tageszeitung taz. Seit 2005 ist er Autor der Kolumne »Der Rechte Rand« in der taz-nord, für die er 2012 mit dem Journalisten-Sonderpreis »Ton Angeben. Rechtsextremismus im Spiegel der Medien« ausgezeichnet wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6805955?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F