So., 18.08.2019

Diskuswerferin aus Löhne verpasst das Podium um 13 Zentimeter WM-Generalprobe geglückt: Pudenz wird Vierte in Birmingham

Kristin Pudenz aus Löhne ist Deutschlands beste Diskuswerferin.

Kristin Pudenz aus Löhne ist Deutschlands beste Diskuswerferin. Foto: dpa

Von Florian Weyand

Birmingham (WB). Die aus Löhne stammende Kristin Pudenz, derzeit Deutschlands beste Diskuswerferin, ist schon in WM-Form. Beim Diamond League Meeting in Birmingham belegte sie Rang vier. Das Podium verpasste sie nur um 13 Zentimeter.

Pudenz brachte den Diskus beim bedeutenden Meeting in Großbritannien im dritten Versuch auf 63,67 Meter. Damit blieb sie 7o Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung (64,37 Meter) und schraubte beim Event mit den besten Diskuswerferinnen der Welt als Vierte nur hauchdünn am Podium vorbei. »Der Wettkampf war etwas schwierig. Der Start am Mittag war ungewohnt. Zudem war der Wind wechselhaft, das hat alles etwas erschwert«, sagt die 26-Jährige dem WESTFALEN-BLATT. Unter diesen Umständen war sie mit Platz vier bestens zufrieden, wie sie erklärt.

Beste Deutsche in Birmingham

Dennoch schloss die Löhnerin das Meeting als beste Deutsche ab. Claudine Vita (62.74 Meter) wurde Fünfte, Nadine Müller (60.00 Meter) landete auf Rang acht.

Den Sieg holte sich Yaime Perez aus Kuba, die 64,87 Meter warf. Auf Rang zwei landete die Kubanerin Denia Caballero (64,59 Meter. Platz drei belegte Sandra Perkovic aus Kroatien – mit 63,80 Meter. »Die 13 Zentimeter, die mir zu Rang drei gefehlt haben, wären noch ganz schön gewesen«, sagt Pudenz. Die Kraft hebt sich die Löhnerin für die WM auf.

Pudenz fährt in Topform zur WM nach Doha

Kristin Pudenz zeigt mit der Leistung in Birmingham weiter, dass in diesem Jahr mit ihr zu rechnen ist. A nfang August sicherte sich die 26-Jährige bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin erstmals den Deutschen Meistertitel.

Mit dieser Leistung qualifizierte sich die Löhnerin, die aber mittlerweile für den SC Potsdam an den Start geht, auch für die Weltmeisterschaften. Die Titelkämpfe werden vom 27. September bis 6. Oktober in Doha (Katar) ausgetragen. Aus Ostwestfalen-Lippe ist auch die Sprinterin Tatjana Pinto (Paderborn) dabei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6857593?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F