Sa., 18.01.2020

Belgische Immobilienfirma reagiert auf Vorwürfe „Haben uns nichts vorzuwerfen“

Die Käufer der Wohnungen in diesem Mehrfamilienhaus in Elverdissen fordern vor Gericht ihr Geld zurück.

Die Käufer der Wohnungen in diesem Mehrfamilienhaus in Elverdissen fordern vor Gericht ihr Geld zurück. Foto: Moritz Winde

Von Bernd Bexte

Herford/Vlotho (WB). Im Rechtsstreit um den Verkauf vermeintlicher Schrottimmobilien in Herford, Löhne und Vlotho hat die beklagte belgische Firma Creadomus reagiert. Der Zivilrechtsstreit vor dem Landgericht Bielefeld werde von der Käuferseite sehr emotional und medienwirksam geführt, heißt es in einer Stellungnahme, die das Unternehmen auf Anfrage verschickte.

Ein gleichlautendes Schreiben folgte am Freitag von der Düsseldorfer Kanzlei, die die Belgier vertritt: „Selbstverständlich ist Creadomus nicht glücklich über dieses gerichtliche Verfahren.“ Das Immobilienunternehmen aus Gent habe sich in diesem Rechtsstreit juristisch aber nichts vorzuwerfen. „Letztlich handelt es sich um eine zivilrechtliche Auseinandersetzung, bei der unterschiedliche Standpunkte ausgetauscht werden und bei der Creadomus darauf vertraut, dass das zuständige Gericht diese Standpunkte rechtlich angemessen bewerten und entscheiden wird“, heißt es in der Stellungnahme.

Um einvernehmliche Lösungen bemüht

Trotzdem sei man auch bereit, „so wie bereits zum Teil geschehen“, mit einzelnen Käufern eine einvernehmliche Lösung zu finden, welche die Risiken des Rechtsstreits angemessen berücksichtige.

Wie berichtet, klagen 130 belgische Kunden von Creadomus, die Wohnungen im Kreis Herford, Arnsberg und Schöppenstedt bei Wolfenbüttel als Geldanlage gekauft haben, auf Rückerstattung der Kaufsumme . Sie fühlen sich getäuscht, da die Wohnungen erhebliche Mängel aufwiesen und zum Teil nicht mehr vermietbar seien. Die Schadenssumme beträgt nach Angaben der Kläger 10 Millionen Euro.

In Herford geht es um zwei Mehrfamilienhäuser in Elverdissen, in Löhne sind es drei, in Vlotho fünf Objekte. In einem ersten Zivilverfahren am Landgericht Bielefeld wird in der kommenden Woche eine Entscheidung verkündet. Voraussichtlich wird das Gericht zunächst ein Gutachten zum tatsächlichen Wert von jeweils acht Wohnungen in Herford und Löhne in Auftrag geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7206026?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F