Standort soll ebenfalls an der Oeynhausener Straße sein – 300 Meter weiter östlich
Karlchen’s Backstube will in Löhne neu bauen

Löhne (WB). Karlchen’s Backstube möchte seinen Produktions- und Filialstandort von der Oeynhausener Straße 85 etwa 300 Meter weiter in Richtung Osten verlagern. Der Grund: Am bestehenden Standort ist kein Ausbau mehr möglich.

Montag, 10.02.2020, 10:18 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 10:20 Uhr
Karlchen’s Backstube möchte seinen Produktions- und Filialstandort von der Oeynhausener Straße 85 etwa 300 Meter weiter in Richtung Osten verlagern. Foto: Sonja Gruhn/Archiv
Karlchen’s Backstube möchte seinen Produktions- und Filialstandort von der Oeynhausener Straße 85 etwa 300 Meter weiter in Richtung Osten verlagern. Foto: Sonja Gruhn/Archiv

Die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses werden über diese Absicht in der Vorlage für die Sitzung am Donnerstag, 20. Februar, um 18.30 Uhr im Rathaus informiert. Die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Standortverlagerung soll Karlchen’s Backstube durch eine Änderung des Bebauungsplanes in Aussicht gestellt werden.

Neubau 300 Meter weiter östlich geplant

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter an 62 Standorten und hat seit 85 Jahren seinen Sitz in Löhne. An der Oeynhausener Straße 85 befindet sich ein Produktions- und Filialstandort, wo die Kapazitätsgrenze erreicht ist. Eine Erweiterung kommt aus immissionsschutzrechtlicher Sicht (Wohnbebauung Weidengrund) nicht in Frage.

Daher wird ein neuer, repräsentativer Produktions- und Filialstandort in der Nähe geplant. Hiermit verbunden wäre die Schaffung neuer Arbeitsplätze in den Bereichen Produktion und Vertrieb. Karlchen’s Backstube GmbH favorisiert als neuen Standort ein nahe gelegenes Gelände, das sich etwa 300 Meter weiter östlich an der Oeynhau­sener Straße befindet. Dort soll neben einer Produktionshalle auch eine Bäckereifiliale mit Gas­tronomie entstehen.

Fläche wird derzeit noch landwirtschaftlich genutzt

Später soll noch ein Verwaltungsgebäude dazu kommen. Das Grundstück liegt zwischen den gewerblich genutzten Grundstücken Oeynhausener Straße 90 (Ausstellungsgebäude Schüller Küchen) und Oeynhau­sener Straße 105 (Medi Casa). Das Grundstück ist circa 8000 Quadratmeter groß. Zurzeit wird es noch landwirtschaftlich genutzt. Das Gelände für das Verwaltungsgebäude ist ebenfalls an der Oeynhausener Straße – östlich der Einmündung Am Haubach.

Dieses Grundstück ist etwa 7000 Quadratmeter groß und wird ebenfalls noch landwirtschaftlich genutzt. Beide Grundstücke liegen im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 149 der Stadt Löhne „Gewerbegebiet nördliches Mahnerfeld – mittlerer Teilbereich”. Sowohl die Produktionshalle als auch das Verwaltungsgebäude sind in den jeweiligen Gebieten erlaubt.

Bebauungsplan sieht Einzelhandel nicht vor

Allerdings wäre die Bäckereifiliale mit einer Verkaufsfläche von rund 200 bis 400 Quadratmetern unzulässig, weil der Bebauungsplan Einzelhandel nicht vorsieht. Verkaufsstätten für Verbraucher sind unter bestimmten Kriterien zwar zulässig, allerdings wird im Bebauungsplan die Verkaufsfläche auf maximal 100 Quadratmeter begrenzt.

Unter den gegebenen Rahmenbedingungen kann laut Verwaltung aber eine Befreiung in Aussicht gestellt werden. Die jetzige Bäckereifiliale befindet sich in nur 300 Meter Entfernung zu dem geplanten Standort und soll zukünftig aufgegeben werden. Die festgesetzte Verkaufsstättenbegrenzung zielt eher auf „klassische“ Sortimente und weniger auf nahversorgungsrelevante Sortimente wie Backwaren.

Auch andere Details – wie etwa die Parkplatzstandorte für Kunden und Mitarbeiter – müssen später noch geklärt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7250871?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker