21-Jähriger Löhner verliert Kontrolle über sein Fahrzeug und schleudert hunderte Meter über die Autobahn
Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A30

Löhne/Bad Oeynhausen (WB/lmr). Bei einem Unfall auf der A30 kurz hinter der Anschlussstelle Löhne sind am Donnerstagnachmittag ein Löhner (21) und ein Portaner (49) schwer verletzt worden. Die Autobahn 30 in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Donnerstag, 14.05.2020, 16:02 Uhr aktualisiert: 14.05.2020, 17:17 Uhr
Beide Fahrer haben bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Foto: Louis Ruthe
Beide Fahrer haben bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Foto: Louis Ruthe

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf A30

1/14
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei Bielefeld verlor der 21-jährige Löhner gegen 14.15 Uhr die Kontrolle über seinen schwarzen Chevrolet, so dass er mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand kollidierte. Von dort aus fuhr der Löhner laut Polizei weiter mit seinem Pkw über die Autobahn, bevor er in die Fahrbahnbegrenzung aus Beton am linken Fahrbahnrand krachte. Anschließend schleuderte er erneut über die Fahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit dem VW Passat des 49-jährigen aus Porta-Westfalica kam.

Motorblock schleudert Abhang hinunter

Der Aufprall muss laut Michael Wellsandt, Wachleiter der Löhner Feuer- und Rettungswache, so enorm gewesen sein, dass es den Motorblock des Chevrolet noch einige Meter weiter den Abhang am rechten Fahrbahnrand der A30 hinunter schleuderte. Neben der Hauptamtlichen Wache waren die Löschgruppen Löhne-Ort und Obernbeck sowie die Werksfeuerwehr von Hermes im Einsatz. „Als wir eintrafen, waren beide Personen ansprechbar“, sagt Wellsandt. Beide Männer seien in einem Rettungswagen in naheliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Für die Unfallaufnahme und die Bergung der beiden Fahrzeuge musste die A30 in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen laut Polizei noch bis 17 Uhr gesperrt werden. Es hatte sich ein kilometerlanger Stau gebildet. Auch die Umgehungsstraßen waren überfüllt, da die Ausweichstrecke über die Werster Straße, von der Anschlussstelle Löhne an, aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7409454?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker