28-jähriger Herforder soll in Löhne betrunken einen Unfall gebaut haben
Aufgefahren und weggelaufen

Löhne (WB). Ein 28-jähriger Herforder soll am Freitag in Löhne zunächst einen Auffahrunfall verursacht und dann weggelaufen sein. Die Polizei teilt mit, dass der Mann keinen Führerschein besaß. Ein Alkoholtest war positiv.

Montag, 18.05.2020, 12:47 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 12:52 Uhr
Der schwarze Mercedes ist ungebremst auf den Honda aufgefahren. Foto:
Der schwarze Mercedes ist ungebremst auf den Honda aufgefahren.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 22.05 Uhr auf der Königstraße. Der 42-jährige Fahrer eines silbernen Honda Accord fuhr stadtauswärts. Schließlich bremste er und fuhr langsamer, weil er auf ein Grundstück einbiegen wollte.

Der 28-jährige Herforder am Steuer eines Mercedes hinter dem Honda habe das Verlangsamen zu spät erkannt, so die Polizei, und sei ungebremst auf den Honda aufgefahren. Die beiden Männer redeten miteinander, dann aber sei der Herforder gemeinsam mit einem Beifahrer davon gegangen. Seine Personalien soll er nicht hinterlassen haben.

Die Polizei traf eine Gruppe von Menschen in der Nähe an einer Schule an. Die Personenbeschreibung, die der Hondafahrer abgegeben hatte, passte auf zwei Männer. Bei den weiteren Ermittlungen habe sich auch herausgestellt, dass der 28-jährige Fahrer keinen Führerschein hat. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest verlief positiv.

Weil der Verdacht bestand, dass er zum Unfallzeitpunkt auch unter Drogeneinfluss stand, wurden dem Mann Blutproben entnommen. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallflucht übernimmt das Verkehrskommissariat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414179?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker