39-Jähriger aus Bad Salzuflen schlägt Kunden im Löhner Einkaufsmarkt ins Gesicht
Schläge ins Gesicht nach Missachtung der Maskenpflicht

Löhne (WB). Ein 39-Jähriger aus Bad Salzuflen hat in einem Einkaufsmarkt an der Albert-Schweitzer-Straße die Regeln der Corona-Schutzverordnung missachtet, in dem er keinen erforderlichen Mundschutz trug. Zudem hustete er laut Polizei mehrfach absichtlich und unterstrich seine Verhalten mit den Ausrufen “Corona„. Anschließend flogen die Fäuste.

Montag, 25.05.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 25.05.2020, 12:16 Uhr
Die Polizei rückte am Samstag zu einem Supermarkt in Löhne aus. Dort hatte ein Mann (39) die Corona-Schutzverordnung missachtet. Er trug keine Maske und hustete absichtlich. anschließend schlug er einem Kunden ins Gesicht. Foto: dpa
Die Polizei rückte am Samstag zu einem Supermarkt in Löhne aus. Dort hatte ein Mann (39) die Corona-Schutzverordnung missachtet. Er trug keine Maske und hustete absichtlich. anschließend schlug er einem Kunden ins Gesicht. Foto: dpa

Der Beschuldigte wurde am Samstag gegen 17.45 Uhr durch einen Kunden auf sein Fehlverhalten angesprochen. Unvermittelt schlug der 39-Jährige dem Kunden mit der Hand ins Gesicht. Erst mit Unterstützung durch weitere Zeugen, konnte die Situation anschließend bis zum Eintreffen der Polizeibeamten beruhigt werden.

Nach Klärung des Sachverhaltes und einer Personalienfeststellung wurde dem Beschuldigten ein Platzverweis erteilt und er musste den Markt verlassen. Er muss jetzt mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung rechnen.

Erst bei einer Schlägerei auf dem Gelände einer Tankstelle an der Mindener Straße in Herford verletzte sich am Donnerstagabend eine Frau schwer. Ebenfalls ging es dort um die Maskenpflicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7422570?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker