Kinoverein zeigt „The Green Book – Eine besondere Freundschaft“ auf Aqua Magica
Laue Filmnacht unterm Sternenhimmel

Löhne/Bad Oeynhausen  (WB). Das Sommernachtskino auf der Aqua Magica ist längst zur Tradition geworden. Seit vielen Jahren kommen Besucher, bringen ihre eigenen Snacks und Getränke mit und schauen unter dem Sternenhimmel einen bekannten Film.

Montag, 27.07.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 27.07.2020, 05:01 Uhr
Heidi Thies (links) und Christel Schmitt genießen bei Wein und mitgebrachtem Essen den Film „The Green Book – Eine besondere Freundschaft“ auf der Aqua Magica. Foto: Silas Ekelhoff
Heidi Thies (links) und Christel Schmitt genießen bei Wein und mitgebrachtem Essen den Film „The Green Book – Eine besondere Freundschaft“ auf der Aqua Magica. Foto: Silas Ekelhoff

An insgesamt drei Sommerabenden werden auch in diesem Jahr Kultfilme und Kassenschlager auf der Naturbühne des ehemaligen Landesgartenschaugeländes der Städte Löhne und Bad Oeynhausen gezeigt. Den Anfang machte am Samstag „The Green Book – Eine besondere Freundschaft“. Inhaltlich ging es um zwei Männer, die sich charakterlich sehr voneinander unterscheiden, aber während einer Reise eine enge Freundschaft entwickeln.

Seit 1999 wird das Sommernachtskino jährlich vom Verein zur Förderung der Filmkunst in Löhne veranstaltet. Zunächst war das Freibad Löhne Schauplatz des Open-Air-Kinos. 2007 gab es erstmals ein aufblasbares Kino auf der Naturbühne der Aqua Magica.

Damals wurde der Rahmen der zehn Meter hohen Leinwand von einer Firma gefertigt, die normalerweise Hüpfburgen produziert. Der Verein wurde 1997 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt war das Löhner Lichtspielhaus „Schauburg“ schon mehr als 20 Jahre geschlossen.

Erschwerte Bedingungen

In diesem Jahr standen die Veranstalter erstmals vor erschwerten Bedingungen, weil sie besondere Auflagen wegen der Corona-Pandemie erfüllen mussten. „Wir haben bestimmte Vorgaben vom Ordnungsamt bekommen“, sagte Andreas Franke, Mitbegründer des Vereins, im Gespräch mit dieser Zeitung.

So mussten die Besucher in der Warteschlange Masken tragen, die sie dann jedoch auf den Plätzen wieder abnehmen durften. Die Zugänge auf das Gelände mussten kontrolliert werden. Die Eintrittskarten wurden im Vorfeld durchnummeriert. Die Plätze wurden den Besuchern zugewiesen. Und die Gäste mussten ihre Personendaten hinterlegen.

Für diesen Mehraufwand wurde in diesem Jahr auch das Personal aufgestockt, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können. Dieser Aufwand hat sich nach Angaben des Vereins gelohnt. „Viele Besucher haben sich gefreut, dass die Sommersaison endlich wieder beginnt“, sagte Andreas Franke.

Unter den Gästen waren viele, die bereits in den vergangenen Jahren das Sommernachtskino besucht hatten. Darunter auch Heidi Thies und Christel Schmitt, die es sich mit mitgebrachten Essen und leckerem Wein auf einer der Bänke der Naturbühne gemütlich gemacht haben. „Hier herrscht so eine schöne Atmosphäre, und man kann viele Leute treffen“, erzählte Christel Schmitt. Besonders während der Pandemie sei es schön, solche Veranstaltungen besuchen zu dürfen. „Solche Angebote sind einzigartig“, ergänzte Heidi Thies.

Aufführung mit 75 Gästen

Insgesamt 75 Besucher besuchten die erste Kinoveranstaltung der Saison auf der Aqua Magica. „Wir hätten uns deutlich mehr gewünscht“, gab Andreas Franke zu. Bis zu 150 Leute wären nach Absprache mit dem Ordnungsamt erlaubt gewesen. Solche Veranstaltungen seien aber auch immer stark wetterabhängig.

Noch zwei Kinoabende sind in dieser Saison geplant. Zunächst wird am Samstag, 1. August, der Erfolgsfilm „Bohemian Rhapsody“ mit Schauspieler Rami Malek unter freiem Himmel gezeigt. Am Samstag, 8. August, wird der Dokumentarfilm „Autobahn“ auf der Naturbühne aufgeführt. An diesem Abend besucht auch der Produzent des Films die Veranstaltung. Der Film über den Bau der Nordumgehung erfreute sich bereits im Frühjahr mit vielen ausgebuchten Sälen im Kino Bad Oeynhausen großer Beliebtheit.

„Wir hatten sogar erst die Idee, den Film an die Lärmschutzwand der Autobahn zu projizieren“, erzählte Andreas Franke. Dazu kam es aber nicht, weil die Pandemie und andere Risikofaktoren die Umsetzung verhinderten. Die Besucher dürfen sich auch bei den kommenden Veranstaltungen auf gemütliche Sommerabend freuen, die von der aktuellen Corona-Krise ablenken und zur Gemeinschaftlichkeit einladen sollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7509398?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Steuer-Strafverfahren eingestellt
DSC-Geschäftsstelle (Archivfoto).
Nachrichten-Ticker