Corona-Zahlen im Altenwohnheim Mennighüffen sinken
Weitere Bewohner aus Quarantäne entlassen

Löhne (WB/lmr) -

Hoffnungsvolle Zeichen kommen aus dem von Corona stark betroffenen Seniorenwohnheim Mennighüffen. Die Zahlen gehen weiter runter und Einrichtungsleiterin Marianne Smidt muss keinen weiteren Todesfall verkünden.

Dienstag, 01.12.2020, 13:10 Uhr
Aus dem Altenwohnheim Mennighüffen kommen wieder hoffnungsvollere Nachrichten.
Aus dem Altenwohnheim Mennighüffen kommen wieder hoffnungsvollere Nachrichten. Foto: Dominik Rose

Drei weitere Bewohner seien symptomfrei und können an diesem Mittwoch aus der Quarantäne entlassen werden. Zudem dürfen seit Montag auch wieder Besuche unter den geltenden Hygieneregeln stattfinden und neue Bewohner können aufgenommen werden.

Besucher müssten sich einem Corona-Schnelltest unterziehen, um ihre Angehörigen sehen zu können. In dem Altenwohnheim gelten aktuell noch zwei Personen als infiziert. Eine Person liege laut Einrichtungsleiterin aktuell nach einer durchgemachten Corona-Infektion im Krankenhaus. „Die Person gilt zwar statistisch als genesen, ist auch symptomfrei, aber noch lange nicht über‘m Berg“, sagt sie. Am Freitag, 4. Dezember, könnten die letzten beiden infizierten Bewohner die Quarantäne verlassen. Derzeit hätten beide Personen keine Symptome mehr.

Da die Zahl der Infizierten sich gegen Null entwickelt, sind nun laut Einrichtungsleiterin auch wieder die Hausärzte der Bewohner für die Corona-Testungen zuständig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7702967?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker