Löhner Geschäft gehört laut Kundenumfrage zu den besten 140 Einrichtungen dieser Art in Deutschland
Bioladen bekommt Bronzemedaille

Löhne-Ulenburg (WB) -

Frisches Obst und Gemüse, eine Reihe von Käsesorten und auch eine Vielzahl von Backwaren: Der Bioladen Ulenburg bietet ein reichhaltiges Sortiment. So sehen das auch die Kunden. Durch ihre positiven Bewertungen hat das Geschäft an der Ulenburger Allee beim Wettbewerb „Beste Bio-Läden 2021“ der Biozeitschrift „Schrot & Korn“ eine Bronzemedaille gewonnen.

Mittwoch, 03.03.2021, 03:29 Uhr
Irene Eßer (3. von links) freut sich mit Natascha Peters (von links), Laura Schäffer und Mevlan Gashi über die zweite Auszeichnung „Beste Bio-Läden“.
Irene Eßer (3. von links) freut sich mit Natascha Peters (von links), Laura Schäffer und Mevlan Gashi über die zweite Auszeichnung „Beste Bio-Läden“. Foto: Kristin Wennemacher

Insbesondere mit dem frischen Obst und Gemüse konnte das Naturkostfachgeschäft überzeugen: Mit 4,81 von fünf möglichen Punkten bewerteten die Kunden das Angebot. Auch in anderen Kategorien konnte das Geschäft überzeugen, darunter die fachkundige Beratung, die Vielfalt des Sortiments und die Frische von Molkerei-Produkten, Brot und Fleisch.

Dass dies bereits die zweite Auszeichnung ist, freut Irene Eßer. Sie gründete das Geschäft 1985. Zunächst bestand das Sortiment nur aus Obst und Gemüse von Lieferanten aus der Umgebung. Nach und nach wurde dieses und damit auch die Räumlichkeiten erweitert. Erst vor zwei Jahren gab es die letzte räumliche Vergrößerung.

Viele regionale Produkte

Nun werden auf etwa 270 Quadratmetern neben regionalen Produkten, bei denen ein gelbes Schild auf die Herkunft aufmerksam macht, auch Produkte von Großhändlern präsentiert. „Uns zeichnet aus, dass wir direkt an die Erzeuger gebunden sind“, führt sie aus. So seien alle frischen Produkte, darunter auch Eier, Käse und Fleisch, aus der Region.

Insbesondere das Obst und Gemüse kommen überwiegend aus der Umgebung. Ständige Ausnahmen stellen dabei nur exotische Produkte, zum Beispiel Bananen, dar. So stammen beispielsweise die Möhren von der Gärtnerei Ulenburg, die sich in unmittelbarer Nähe zum Bioladen befindet. Auf einer Landkarte ist dies vor dem Eingang für den Kunden erkennbar.

Höhen und Tiefen

„Man erlebt gemeinsam mit den Erzeugern Höhen und Tiefen“, erklärt Irene Eßer die Besonderheit am Verkauf von regionalen Produkten. So sei vor wenigen Jahren bei der Gärtnerei Ulenburg nach einem Unwetter der Spinat ertrunken.

Irene Eßer sieht eine starke Trendwende in Richtung gesunder Ernährung: „Durch Corona habe ich das festgestellt. Jetzt wird viel mehr frisch gekocht.“ Auch solche Produkte, die das Immunsysteme stärken, seien vermehrt gefragt. So werde von den Konsumenten unter anderem reichlich Ingwer gekauft.

Jetzt wird viel mehr frisch gekocht.

Irene Eßer

Außerdem würden sich mittlerweile mehr Menschen vegetarisch oder vegan ernähren. Daher werden Fleischersatzprodukte immer beliebter. Dass auch konventionelle Lebensmittelläden vermehrt auf vegetarische oder vegane Alternativen setzen, ist ihr bekannt. „Die Bioläden setzen die Trends und die anderen Geschäfte machen dann mit“, lacht sie.

Jedes Jahr startet die Biozeitschrift „Schrot & Korn“ eine Umfrage, bei der Kunden ihre Bewertung zu ihren Bioläden abgeben können. Dabei wurden dieses Mal mehr als 57.000 Stimmen für rund 2500 Bioläden in Deutschland gezählt. Der Ulenburger Bioladen gehört im Ergebnis zu den besten 140 Geschäften. Coronabedingt wurden die Auszeichnungen in diesem Jahr bei einer Online-Gala verliehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846204?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Kreise: CSU-Präsidium berät am Mittag über ungelöste K-Frage
Für Montagmittag hat CSU-Cehf Markus Söder eine Pressekonferenz angekündigt.
Nachrichten-Ticker