Rödinghausen Finanzlage trotz Corona-Krise stabil

Trotz der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie rechnet Rödinghausens Kämmerer Björn Vogt für 2020 mit einem Jahresüberschuss im Gemeindeetat von 800.000 Euro. Vor allem die durch die Küchenmöbelindustrie geprägte heimische Wirtschaft erweise sich auch in Zeiten von Corona als krisenfest. Foto: dpa

Trotz der Corona-Krise ist die Finanzlage in der Gemeinde Rödinghausen äußerst stabil. In der letzten Sitzung des „alten“ Rates legte Kämmerer Björn Vogt die Prognosen für das aktuelle Haushaltjahr vor. Er geht von einem Jahresüberschuss in Höhe von 800.000 Euro aus. mehr...

Ein symbolträchtiges Bild: Noch-Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer auf der Baustelle der neuen Grundschule: Neben dieser hat er einige weitere Baumaßnahmen umgesetzt. Foto: Kathrin Weege

Rödinghausen „Wirtschaftsförderung war Chefsache“

Nach 16 Jahrenräumt Ernst-Wilhelm Vortmeyer (66) zum 1. November den Chefsessel im Rathaus. Vor allem im Bereich Familie und Bauen hat er viele verschiedene Projekte in der Wiehengemeinde auf den Weg gebracht. Im WB-Interview spricht er über die neue Grundschule, das Wiehen­stadion und die Auswirkungen der Corona-Pandemie. mehr...


Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer erhält die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber. Mit Marcel Breitenfeld, dem Leiter der Rödinghauser Feuerwehr (von links), Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller, Kreisbrandmeister Bernd Kröger und dem stellvertretenden Feuerwehrleiter Andreas Paul inspiziert der Bürgermeister die neuen Fahrzeuge der Jugendfeuerwehr. Foto:

Rödinghausen Überraschung für die Jugendfeuerwehr

Eine besondere Überraschung hatte der scheidende Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer dabei, als er sich jetzt von der Jugendfeuerwehr Rödinghausens in einer kleinen Feierstunde verabschiedet hat. Die Gemeinde stellt den jungen Aktiven künftig zwei Mannschaftstransportfahrzeuge zur Verfügung: jeweils eins für die Jugendfeuerwehr Nord und Süd. mehr...


Symbolfoto. Foto: dpa

Kreis Herford Inzidenzwert steigt weiter auf 172

Noch ist ein Innehalten nicht in Sicht: Der Inzidenzwert des Kreises Herford bleibt einer der höchsten in Ostwestfalen-Lippe. Er ist seit Mittwoch erneut gestiegen: auf 172. Es sind 80 neue Infektionen im Kreisgebiet bestätigt worden. mehr...


Das Straßenverkehrsamt in Kirchlengern. Foto: Daniel Salmon

Kreis Herford Verzögerungen im Straßenverkehrsamt

Aufgrund mehrerer Krankheitsfälle unter den Mitarbeitern kommt es im Straßenverkehrsamt für den Kreis Herford derzeit zu Einschränkungen und Verzögerungen. mehr...


Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer freut sich zusammen mit den freiwilligen Fahrern Wolfgang Schwentker, Detlef Placke und mit Ulrich Büttke vom DRK-Ortsverein Rödinghausen über die neuen Fahrzeuge für das Seniorenmobil. Foto:

Rödinghausen Zwei neue Fahrzeuge im Einsatz

Das Seniorenmobil ist etwas ganz Besonderes im Kreis Herford. In Rödinghausen ist der Fahrdienst des DRK-Ortsvereins für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen ein fester Bestandteil des sozialen Engagements von Gemeinde und freiwilligen Helfern. mehr...


Beleuchtete Tannenbäume säumen die Alte Dorfstraße in der Adventszeit – ein Foto von der Weihnacht am Wiehen im vergangenen Jahr. 2020 fällt der Markt aus. Foto: Kathrin Weege

Rödinghausen Kein Adventsmarkt am Wiehen

Beleuchtete Tannenbäume säumen die Alte Dorfstraße in der Adventszeit in Rödinghausen – das wird es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht geben. Die Weihnacht am Wiehen fällt aus. mehr...


Die Karte zeigt das aktuelle Infektionsgeschehen im Kreis Herford. Foto:

Kreis Herford Besser kein Martinssingen und Halloween

Angesichts der aktuellen Corona-Zahlen rät die Kreisverwaltung von Aktivitäten zu Halloween und dem Martinssingen dringend ab. Am Dienstag sind 77 neue Fälle gemeldet worden, der Inzidenzwert beträgt 144,1. Zwölf Menschen sind wegen Corona in stationärer Behandlung. mehr...


1 - 10 von 764 Beiträgen