>

Fr., 24.02.2017

Trotz Unwetterwarnung: Rödinghauser Karnevalisten stürmen das Rathaus Jecken an der Macht

Um Punkt 16.11 Uhr setzte sich der verkleidete Tross unter dem Motto »Jeck geht’s los« vom Haus des Gastes aus in Bewegung.

Um Punkt 16.11 Uhr setzte sich der verkleidete Tross unter dem Motto »Jeck geht’s los« vom Haus des Gastes aus in Bewegung. Foto: Daniel Salmon

Von Daniel Salmon

Rödinghausen (WB). Von den angesagten Orkanböen haben sich die Rödinghauser Jecken nicht die Stimmung vermiesen lassen – und Donnerstag pünktlich um 16.11 Uhr zum mittlerweile 37. Sturm auf das Rathaus angesetzt.

»Ein Karnevalist lässt sich vom Wetter schließlich nicht abschrecken. Außerdem haben wir monatelang an unseren Kostümen gefeilt«, betonte Cornelia Streuter vom Organisationsteam des farbenprächtigen Umzugs.

»Jeck geht’s los«

Um Punkt 16.11 Uhr setzte sich der verkleidete Tross unter dem Motto »Jeck geht’s los« vom Haus des Gastes aus in Bewegung. Angeführt von einer Polizeistreife marschierten Einhörner, Krümelmonster, Indianer und schaurige Hexen die Alte Dorfstraße entlang. Bereits auf dem Weg zum Verwaltungssitz der Wiehengemeinde herrschte beste Stimmung. Zu den Klängen des Kölschen Karnevalsklassikers »Die Karawane zieht weiter« verteilten die Funkenmariechen auf dem kleinen Festbollerwagen Kamellen – sehr zur Freude vor allem der jungen Zuschauer des Karnevalsumzugs. Und plötzlich spielte auch das Wetter mit: Zumindest für einige Minuten ließ der Wind nach und Sonnenstrahlen durchbrachen die Wolkendecke.

Symbolischer Rathausschlüssel

Am Rathaus selbst erwartete dieses Mal allerdings nicht wie in den vergangenen Jahren Gemeindeoberhaupt Ernst-Wilhelm Vortmeyer die jecke Meute. »Der ist leider krank, daher übernehme ich heute seine Funktion«, erklärte stellvertretender Bürgermeister Ulrich Büttke . Aber auch dieser machte in seiner ungewohnten Funktion eine gute Figur, ließ sich die Krawatte abschneiden und übergab danach einen symbolischen Rathausschlüssel an Cornelia Streuter und ihre »wilden Weiber vom Wiehen«. Außerdem durfte sich Büttke über ein Präsent freuen. »Da wir bald eine neue Grundschule bekommen, haben wir uns als ›Schulfeen‹ verkleidet«, erklärte Streuter, nachdem sie Büttke eine kleine »Feen-Strickmütze« übergestülpt hatte.

Feier bis in die Morgenstunden

Im Anschluss an den offiziellen Teil der temporären Machtübernahme konnten sich die Karnevalisten im Rathaus zunächst mit Bier, Schluck und natürlich auch nichtalkoholischen Getränken stärken. Danach ging’s für die Feiernden zurück zum Haus des Gastes. »Da feiern wir dann bis in die Morgenstunden. Zum Glück habe ich morgen frei«, verriet Cornelia Streuter.

Mit dem Rödinghauser Karneval geht’s gleich heute Abend weiter: Dann steht im Haus des Gastes die zweite große Prunksitzung an. Beginn der Veranstaltung ist um 20.11 Uhr. Zumindest bis gestern waren noch einige wenige Eintrittskarten verfügbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4653353?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2645483%2F