>

Di., 28.02.2017

Manuela Gurtzki hat ein eigenes Kinderlabel und verkauft aus einem Bulli heraus Bunte Mode für die Jüngsten

Aus ihrem Transporter heraus bietet Manuela Gurtzki ihre Kindermode an.

Aus ihrem Transporter heraus bietet Manuela Gurtzki ihre Kindermode an. Foto: Christina Bode

Von Christina Bode

Rödinghausen (WB). Auf hübsche, buntgemusterte Mode für Kinder hat sich Manuela Gurtzki spezialisiert. Mit ihrem Label »Mooi« tourt sie seit 2015 durch die Region und verkauft Kinderkleidung aus einem Bulli heraus. Jedes Teil ihrer Kollektion soll etwas Besonderes sein.

Schlichte Oberteile sind darum bei Manuela Gurtzki genauso selten zu finden wie triste Muster. Bunte, wallende Kleider, Rüschen an den Bündchen und Raffungen und kleine Details wie Taschen oder Bänder machen die Kleidung aus, die die 39-jährige Rödinghauserin entwirft und selber produziert. »Als meine Tochter klein war, stellte ich fest, dass es immer weniger Kinderboutiquen in der Umgebung gibt«, berichtet Manuela Gurtzki.

Holländische Mode als Inspiration

Durch ihre Schwiegereltern, die zunächst in Wetter und später in Westkilver einen Lohnbetrieb hatten, in dem sie für regionale Modehersteller Kleidung in großen Größen fertigten, kam Manuela Gurtzki zum Nähen. Als der Betrieb immer kleiner wurde und später schließen musste, gründete Manuela Gurtzki ihr eigenes Label. »Mein Ziel war und ist es, Mode zu entwerfen, die es nicht in jedem Laden zu kaufen gibt«, erklärt die 39-Jährige. Inspirieren lässt sie sich dabei hauptsächlich von der holländischen Mode. »Die Holländer entwerfen ausgefallenere Kleidung und arbeiten viel mit bunten Stoffen«, erklärt sie. Darum kauft die 39-Jährige, die als Kind selbst eine Zeit lang in den Niederlanden gelebt hat, ihre Stoffe auch hauptsächlich in dem Nachbarland ein. Jedes Teil wird in ihrer kleinen Schneiderei am Birkamp in Westkilver von Hand hergestellt. Dabei helfen der 39-jährigen zwar Familienmitglieder, »eine helfende Hand könnte ich aber noch gut gebrauchen«, sagt sie.

Mit dem Bulli zur Mode-Party

Wichtig war es Gurtzki von Anfang an, nah am Kunden zu sein. Darum fährt sie hauptsächlich mit ihrem Bulli direkt zu den Kunden nach Hause. »Ich veranstalte Partys, bei denen meine Kunden aus der kompletten Kollektion auswählen und ihre Kinder vor Ort anprobieren lassen können«, erklärt Manuela Gurtzki. Damit es den Kleinen nicht zu langweilig wird, kommt gelegentlich ihre 17-jährige Tochter mit und übernimmt die Kinderbetreuung.

Auch auf Kindermärkten oder Weihnachtsausstellungen ist sie ab und an anzutreffen, das nächste Mal zum Beispiel vom 6. bis zum 9. April beim Reitturnier im Sielpark Bad Oeynhausen. Neuerdings können Kunden auch vor Ort Kleidung kaufen. »Wir haben unseren Flur zu einem kleinen Ausstellungsraum umgebaut«, erklärt Manuela Gurtzki. Jeden ersten und zweiten Freitag und Samstag im Monat, jeweils von 9 bis 18 Uhr, können Kunden vom kommenden Monat an in das Bauernhaus am Birkamp 6 in Rödinghausen kommen. Auch Modenschauen möchte die Rödinghauserin künftig veranstalten.

Design auch auf Anfrage

Wer Probleme mit der Größe hat – grundsätzlich stellt sie Kleidung für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren her – oder aus einem bestimmten Stoff ein anderes Kleidungsstück haben möchte, als es in der Kollektion gibt, kann sich von Manuela Gurtzki auch individuell zugeschnittene Kleidungsstücke nähen lassen. »Vor allem Kinder mit Behinderungen haben oft Probleme mit herkömmlichen Konfektionsgrößen. Sie können auch zum Maßnehmen in die Schneiderei kommen«, berichtet Gurtzki.

Mehr Infos gibt es im Internet: www.mooi-kindermoden.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4669658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2645483%2F