Unfall auf der Bruchmühlener Straße: zwei Menschen schwer verletzt
Opel-Fahrer missachtet die Vorfahrt

Rödinghausen (WB/tis). An der Kreuzung Kilverstraße/Bruchmühlener Straße/In der Lage ist es am Sonntagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Sonntag, 14.05.2017, 20:26 Uhr aktualisiert: 14.05.2017, 20:44 Uhr
Wieder ein schwerer Unfall an der Kreuzung Kilverstraße/Bruchmühlener Straße/In der Lage: Nachdem Ende Januar an dieser Stelle ein Motorrad- und ein Rennradfahrer zusammengestoßen und dabei gestorben waren, krachten diesmal zwei Fahrzeuge ineinander. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: Annika Tismer
Wieder ein schwerer Unfall an der Kreuzung Kilverstraße/Bruchmühlener Straße/In der Lage: Nachdem Ende Januar an dieser Stelle ein Motorrad- und ein Rennradfahrer zusammengestoßen und dabei gestorben waren, krachten diesmal zwei Fahrzeuge ineinander. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Foto: Annika Tismer

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, hatte der Fahrer eines silbernen Opel, der auf der Bruchmühlener Straße in Richtung der Straße In der Lage unterwegs war, einem Citroen an der Kilverstraße die Vorfahrt genommen. Insgesamt saßen in den beiden Unfallfahrzeugen sechs Personen. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden, die Kreuzung blieb während der Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Vor einigen Wochen war es an derselben Stelle bereits zu einem tödlichen Unfall gekommen. Am 28. Januar waren ein Motorradfahrer (24) aus Melle und ein Rennradler (16) aus Bünde ineinandergekracht. Beide starben.

Kommentare

Sandra Herrmann  schrieb: 17.05.2017 13:32
Total gefährlich! !!!!
Also ich selber wohne in Bruchmühlen und finde diese Kreuzung aus Richtung Freibad kommend schon total gefährlich ......da die Straße auf einer Anhöhe liegt .....die Kreuzung ist dann so plötzlich da und erkennt es oftmals nicht ......für Ortsfremde noch viel schlimmer und ich finde das jetzt echt was geändert werden muss damit es nicht noch mehr Tote und Verletzte gibt ......DRINGEND
Pascal Schmitt  schrieb: 16.05.2017 07:02
Eine der gefährlichsten Ecke in rödinghausen
Im Winter ist sie zwar auch gefährlich aber im Sommer wenn alles blüht die Felder hoch sind sieht man so gut wie garnix da muss man schon fast auf die Strasse fahren um zu schauen ob da jemand kommt.....
Man könnte da mal Spiegel hinstellen aber man wartet lieber bis es wieder kracht....
Frank  schrieb: 15.05.2017 16:58
Und wieder die ach so ungefährliche Kreizung
Wie wieviel Unfälle müssen dort noch passieren,bevor man diese Kreutun entschärft.Ich selber hatte dort Dez 2016 einen nicht unerheblichen Autounfall ( Totalschaden nach Kollision) .Als ich dann etwas später von dem Tot der 2 jungen Männer hörte packte mich die WuT ich ließ bei den Nw im Kommentar verlauten das es dort mittlerweile zu gefährlich geworden ist.Der Kommentar des Polizeisprecher dazu,es ist kein UnfallSchwerpunkt dazu passiere dort zu wenig. Wie man sieht passiert dort zuviel. Dank vieler Autofahrer wird dort durch Umsicht viel verhindert.Liebe Politiker und alle Zuständigen,nehmt Euch mal die Zeit stellt euch einen Tag dorthin und beobachtet oder wird wie immer alles nur vom Schreibtisch entschieden?? Handelt doch endlich mal muss denn erst noch mehr passieren ?? Denkt mal drüber nach
3 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4834408?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker