Rödinghauser Gesamtschüler stellen Werke im Haus des Gastes aus
»Ausbruch aus der Fläche«

Rödinghausen (WB). »Ausbruch aus der Fläche« heißt die neue Bilderschau der Gemeinde Rödinghausen, die am Dienstag im Haus des Gastes eröffnet wurde. 43 junge Künstler der Gesamtschul-Jahrgänge sechs, sieben, zehn, elf und zwölf zeigen ihre Arbeiten aus dem Kunstunterricht.

Mittwoch, 27.09.2017, 06:00 Uhr aktualisiert: 27.09.2017, 06:02 Uhr
So viele Künstler stellten bisher selten im Haus des Gastes aus. Insgesamt 43 Arbeiten der Gesamtschüler gibt es ab sofort zu sehen. Jana Fronzek (vorne von rechts) und Alexandra Niebuhr brachte ihre Werke für das Foto mit nach draußen. Foto: Thomas Klüter
So viele Künstler stellten bisher selten im Haus des Gastes aus. Insgesamt 43 Arbeiten der Gesamtschüler gibt es ab sofort zu sehen. Jana Fronzek (vorne von rechts) und Alexandra Niebuhr brachte ihre Werke für das Foto mit nach draußen. Foto: Thomas Klüter

Historiker Dr. Rolf Botzet, vom Geschäftsbereich Zentrale Dienste, Jugend, Sport, Schule und Kultur der Gemeinde Rödinghausen bedankte sich bei seiner Eröffnungsrede bei den jungen Künstlern und ihrer Lehrerin Regina Keyhani: »Ich freue mich, dass sie die Gemeinde wieder einmal mit einer tollen Ausstellung beschenken«.

Werke haben hohes Niveau

Das Niveau der präsentierten Werke sei hoch, so Botzet, und das lasse auch auf die hohe Qualität des Kunstunterrichts an der gesamtschule Rödinghausen schließen. Kunstlehrerin Regina Keyhani freute sich über diese Worte und versprach, das Lob an ihre Kollegen Vanessa Vahlemann und Klaus Haves weiterzugeben, die an der Eröffnung nicht teilnehmen konnten, aber auch einige der Klassen begleitet hatten.

Ein besonderes Lob des Laudators ging natürlich vor allem an die Schüler selbst: »Wechselweise machen die Arbeiten ein Gefühl für Harmonie deutlich, ein hohes Stilempfinden und ein Gespür für Komposition«. Vielen Arbeiten sei die Kreativität ihrer Autoren anzusehen und zum Einfallsreichtum komme eine sehr gute handwerkliche Ausführung hinzu, so Botzet.

Die ausgestellten Arbeiten umfassen Collagen, Werke in Gips, Linoldruck und sogenannte Pop-up-Bilder. Trotz des Themas »Ausbruch aus der Fläche« sind auch einige klassische Tafelarbeiten in Blei- und Buntstift zu sehen. Die beschäftigen sich aber meist grafisch mit dem Aufbruch der Ebene.

Werke werden bis November gezeigt

Inhaltlich behandeln die Arbeiten unter anderem Themen, wie Flugkörper im All, Beziehungen von Menschen im Stil von Pablo Picasso, sowie andere große Künstler, die von den Schülern neu gestaltet wurden. Jana Fronzek hatte sich bei dem Thema Terror und Gewalt, das die Lehrer wegen der aktuellen Gefahren in der Welt vorgegeben hatten, für die Darstellung des Syrien-Konflikts entschieden. »Ich habe meine Collage in drei Teile geteilt«, so die Schülerin. »Links sind die Beteiligten, in der Mitte sieht man die Zerstörung und rechts die ganzen Konsequenzen.«

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 12. November, zu den normalen Öffnungszeiten zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5182453?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker