Mehr als 10.000 Besucher beim 22. Herbstfest in Bruchmühlen
Sonne vergoldet Neustart

Rödinghausen (WB). »Über uns der blaue Himmel« singen die stimmgewaltigen Herren des Shantychores Bruchmühlen zum Auftakt. Und das ist kein Seemannsgarn: Beim 22. Herbstfest in Bruchmühlen herrschen sommerliche Bedingungen – Zigtausende Besucher zieht es am Sonntag in die Ortschaft.

Dienstag, 03.10.2017, 06:00 Uhr
Bunt und vielfältig wie das Herbstfest: Die quirlige Samba- und Tanzgruppe zog mit viel Getöse und guter Laune über die Vergnügungsmeile. Zum ersten Mal fand die Veranstaltung nicht wie gewohnt am Tag der Deutschen Einheit statt. Foto: Karl-Hendrik Tittel
Bunt und vielfältig wie das Herbstfest: Die quirlige Samba- und Tanzgruppe zog mit viel Getöse und guter Laune über die Vergnügungsmeile. Zum ersten Mal fand die Veranstaltung nicht wie gewohnt am Tag der Deutschen Einheit statt. Foto: Karl-Hendrik Tittel

Es ist eine Premiere für das geteilte Dorf: Zum ersten Mal feiern die Bruchmühlener ihr großes Herbstfest nicht am Tag der Deutschen Einheit, sondern bereits am 1. Oktober. Wie berichtet, sah sich die »Werbegemeinschaft Bruchmühlen« zunehmend mit Problemen konfrontiert, während ihres traditionellen Herbstfestes am 3. Oktober die Öffnung der Geschäfte auf beiden Seiten der Grenze durchzusetzen. Also habe man sich »schweren Herzens« zu diesem Terminwechsel durchgerungen, wie der Vorsitzende Volker Uhlmannsiek betont.

Niedersachsen und Ostwestfalen feiern gemeinsam

Von schweren Herzen ist am Sonntag herzlich wenig zu spüren, dafür umso mehr von Leichtigkeit und Spaß. Wenn Niedersachsen und Ostwestfalen gemeinsam feiern, sind Landesgrenzen eh egal. Und so schieben sich die Besuchermassen wie eh und je über den Asphalt, es duftet nach Wein, Käse, Süßigkeiten, Bratwurst, geräuchertem Aal und Backfisch, das nostalgische Karussell rattert, von der Bühne ertönt Musik – besseres Wetter zu dieser Jahreszeit ist nicht vorstellbar. »Damit hätte ich nach dem gestrigen verregneten Tag nie gerechnet«, sagt Niclas Radke gut gelaunt. Gemeinsam mit dem dreijährigen Maries dreht er einige Runden auf dem Kinderquad – beiden gefällt es »super«.

Herbstfest in Bruchmühlen

1/22
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel
  • Foto: Karl-Hendrik Tittel

Auch an der Weinbude von Melle-Bruchmühlens französischer Partnergemeinde Cires-lès-Mello steigt die Stimmung dank Rebensaft und Hochdruckeinfluss flott, sogar spontane Tanzeinlagen sind zu beobachten. Einziger Wermutstropfen: Es gibt kaum Sitzmöglichkeiten. Aber die Besucher behelfen sich mit Eingangstreppen oder hocken sich auf Blumenkübel.

Neuer Termin gut angenommen

Offene Geschäfte, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm – von den »Mini-Dancers« des TuS Bruchmühlen bis zu den »Dreambeats« –, Oktoberfestzelt, Flohmarkt, »Gesundheitstag« und allerlei Leckereien: Um alle Angebote des Herbstfestes wahrzunehmen, sollte man gut zu Fuß sein. Von der Automeile auf der Meller Straße bis zur Oldtimerausstellung auf dem Dix-Parkplatz ist es kein Katzensprung. Dort funkeln Dutzende alte Schätzchen im Sonnenlicht, ist die Jugendfeuerwehr vor Ort und sorgt eine Sambagruppe für Stimmung. »Wir haben lange für diesen Kompromiss gekämpft«, spielt Andreas Dix, Geschäftsführer des gleichnamigen Fachgeschäftes auf die Terminänderung an, »und freuen uns jetzt, dass so viele Menschen gekommen sind.« Die Besucher haben den neuen Termin jedenfalls schon bei der Premiere gut angenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5196526?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker