Sa., 25.05.2019

Ostwestfälisches Westfalenpokal-Finale endet 2:1 Rödinghausen für DFB-Pokal qualifiziert – Sieg über Wiedenbrück

Foto: Screenshot Twitter/@svroedinghausen

Rödinghausen (WB). Der SV Rödinghausen hat das ostwestfälische Finale des Westfalenpokals gegen den SC Wiedenbrück mit 2:1 (1:0) gewonnen. Damit nimmt der Regionalligist aus dem Kreis Herford am DFB-Pokal 2019/20 teil.

Linus Meyer (14.) und Simon Engelmann (50.) trafen für den SVR. Für den SC Wiedenbrück, der diese Saison aus der Regionalliga abstieg, verkürzte Oliver Zech in der 57. Minute.

Knapp 1500 Zuschauer sahen die Partie im Häcker-Wiehenstadion.

Im vergangenen Jahr scheiterte Rödinghausen in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen den FC Bayern München nur mit 1:2.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6638728?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F