Mi., 28.08.2019

Bahnsteige in Bruchmühlen sollen 2022 saniert werden Mehr Sicherheit und Barrierefreiheit

Der Bahnhof in Bruchmühlen. Die Deutsche Bahn will hier den Bereich der Bahnsteige sanieren. Unter anderem soll ein barrierefreier Zugang gewährleistet werden. Für das Bahnhofsgebäude ist die Stadt Melle zuständig.

Der Bahnhof in Bruchmühlen. Die Deutsche Bahn will hier den Bereich der Bahnsteige sanieren. Unter anderem soll ein barrierefreier Zugang gewährleistet werden. Für das Bahnhofsgebäude ist die Stadt Melle zuständig. Foto: Hilko Raske

Von Hilko Raske

Bruchmühlen (WB). Der Bahnhof in Bruchmühlen ist wahrlich kein Aushängeschild für die Deutsche Bahn (DB). Während sich das Bahnhofsgebäude allerdings im Besitz der Stadt Melle befindet, ist für die Bahnsteige nach wie vor die Bahn zuständig. Jetzt soll dieser Bereich saniert werden. Dabei geht es vor allem um mehr Barrierefreiheit und Sicherheit.

»Es ist geplant, die Außenbahnsteige auf eine Höhe von 76 Zentimetern über Schienenoberkante zu erhöhen und auf 225 Meter zu verlängern. Zudem wird ein Blindenleitsystem integriert«, informiert ein Sprecher der Bahn.

Beide Bahnsteige sollen an der Rückseite zur Sicherung der Fahrgäste ein Geländer erhalten. Damit Reisende nicht im Regen stehen müssen, ist für jeden Bahnsteig zudem ein Wetterschutzhaus vorgesehen, das mit einer Sitzmöglichkeit sowie einer Infovitrine ausgestattet wird. »Es bleiben sowohl die Fahrkartenautomaten als auch die Anzeigen mit Fahrgastinformationen erhalten. Zudem wird der künftige Bahnsteig durch eine neue Beleuchtung, neue Beschilderung und neue Ausstattungselemente ergänzt«, so der Bahnsprecher.

Umbau für 2022 vorgesehen

Zwei geneigte Gehwege sollen einen barrierefreien Zugang zum Gleis 1 gewährleisten. Die Gehwege befinden sich dabei westlich und östlich des ehemaligen Empfangsgebäudes. Ferner wird es eine kleine Treppenanlage nahe der westlichen Zuwegung geben. Der Außenbahnsteig an Gleis 3 ist künftig sowohl am Bahnsteiganfang als auch am Ende über einen barrierefreien Zugang zugänglich. »Im Bereich der vorhandenen Zuwegung wird es einen geneigten Gehweg geben. Zusätzlich erfolgt die Anordnung zweier Treppenanlagen entlang des Bahnsteigs«, so der Bahnsprecher.

Der Umbau sei für das Jahr 2022 vorgesehen. Allerdings sei dieser Termin abhängig von baubetriebs- und planungsrechtlichen Genehmigungen. Während der Umbauten werde der Reisebetrieb aufrecht erhalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6880312?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F