Do., 19.09.2019

54-Jähriger war am 12. September in Rödinghausen verunglückt Motorradfahrer erliegt Verletzungen

Symbolfoto

Symbolfoto Foto: dpa

Rödinghausen (WB/sal). Die Polizei beklagt den ersten Verkehrstoten im Kreis Herford in diesem Jahr: Der Motorradfahrer, der am 12. September bei einem Verkehrsunfall in Rödinghausen lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, ist am vergangenen Mittwochabend verstorben.

Wie berichtet, war der 54-jährige Dülmener in der vergangenen Woche mit seiner Honda auf der Oberbauerschafter Straße unterwegs. Wohl infolge eines Überholmanövers hatte der Mann nach Polizeiangaben die Kontrolle über seine Maschine verloren und war in die Leitplanke gekracht.

Mit Biker-Gruppe unterwegs gewesen

Der Biker gehörte zu einer Gruppe mehrerer Motorradfahrer, die allerdings schon vorausgefahren waren. Als der 54-Jährige nicht auftauchte, hatten sie den Schwerstverletzten an der Unfallstelle gefunden und bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte Erste Hilfe geleistet. In der Folge war der Mann dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Bielefelder Klinik gebracht worden, wo er nun seinen schweren Verletzungen erlag.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941445?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F