Bisher keine registrierten Corona-Infektionen in Rödinghausen – Ansprechpartner und Handlungsempfehlungen
Gemeinde informiert zur Not-Betreuung

Rödinghausen (WB). In der Gemeinde Rödinghausen ist bisher niemand mit dem Corona-Virus infiziert oder in häuslicher Quarantäne. Um die Gefahr einer Ausbreitung weiterhin zu minimieren, hat die Verwaltung einen Krisenstab eingerichtet, der im Austausch mit Kreisverwaltung und Gesundheitsamt die Bürger über Maßnahmen und Handlungsempfehlungen informiert.

Montag, 16.03.2020, 09:58 Uhr aktualisiert: 16.03.2020, 10:14 Uhr
Das Rödinghauser Rathaus bleibt geöffnet. Foto:
Das Rödinghauser Rathaus bleibt geöffnet.

„Wir sind gut vorbereitet, sorgen für minimale Ausbreitungsmöglichkeiten und geben den Bürgerinnen und Bürgern Antworten“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. Im gesamten Kreisgebiet gab es bis Sonntagnachmittag 26 bestätigte Infektionen .

Ab Montag fällt zum Schutz vor Infektionen der Unterricht an den Grundschulen, der Gesamtschule und die Betreuung in den Kitas aus. Bis einschließlich Dienstag gibt es an allen Schulen und Kitas noch eine Notbetreuung, um Eltern mehr Vorlaufzeit für Betreuungsalternativen zu geben.

Rathaus bleibt geöffnet

Die Schulen und Kindertagesstätten werden landesweit zunächst bis nach den Osterferien geschlossen bleiben. Nur für Kinder, deren Eltern beide in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten, zum Beispiel im Gesundheitswesen, bei der Feuerwehr oder der Polizei, wird es an den Schulen und Kitas auch ab Mittwoch während der üblichen Zeiten Betreuungsangebote geben. Auch der offene Ganztag wird unter diesen Bedingungen zur Verfügung stehen.

Neben Schulen und Kitas schließt die Gemeinde Rödinghausen alle Sporthallen und Außensportanlagen sowie die Gemeindebücherei bis voraussichtlich zum 30. April. Der Festsaal und die Konferenzräume im Haus des Gastes stehen im gleichen Zeitraum nicht für Veranstaltungen zur Verfügung.

Zum Schutz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind außerdem alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen bis Ende April untersagt. Nur Veranstaltungen, die zur Aufrechterhaltung der kommunalen Selbstverwaltung notwendig sind, wie Rats- und Ausschusssitzungen finden statt. Das Rathaus und das Bürgerbüro bleiben weiterhin geöffnet.

Telefonische Hilfe

Dort erhalten die Bürgerinnen und Bürger auch telefonisch Informationen zu den Maßnahmen und Handlungsempfehlungen. Bei Fragen zur Betreuung von Kita-Kindern erreichen sie Heidi Kiel unter 05746/948-150. Fragen zur Betreuung von Schul- und OGS Kindern beantwortet Elke Metting unter 05746/948-122. Bei allgemeinen Fragen zu den Handlungsempfehlungen und Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus erreichen sie Michaela Klußmann unter 05746/948-197.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328896?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker