Grundschule Bruchmühlen: Arbeiten am Anbau schreiten voran
400 Quadratmeter neue Schulräume

Rödinghausen  (WB). Insgesamt 400 Quadratmeter neuer Raum entstehen an der Grundschule Bruchmühlen-Ostkilver. Mit der Erweiterung will die Gemeinde Rödinghausen für genug Platz und ein Betreuungsangebot sorgen, das den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird und die der Eltern berücksichtigt.

Dienstag, 04.08.2020, 21:00 Uhr
Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller (rechts) und die Planer und Architekten Armin Cawalla und Stefan Bäunker beim Start der Arbeiten zum Gießen der neuen Sohle für den Anbau an der Grundschule Bruchmühlen. Foto:
Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller (rechts) und die Planer und Architekten Armin Cawalla und Stefan Bäunker beim Start der Arbeiten zum Gießen der neuen Sohle für den Anbau an der Grundschule Bruchmühlen.

„Die Voraussetzungen, die wir an all unseren Schulen schaffen, bieten den Kindern eine hervorragende Ausbildung und den Eltern bieten sie die Möglichkeit, Familie und Beruf zu vereinbaren“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. „Das ist ein wichtiger Teil der Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde.“

Das Rödinghauser Unternehmen Leimbrock hat jetzt die Sohle für den Anbau gegossen, der in L-Form auf der Nordseite des bisherigen Gebäudes gebaut wird. Neun neue Räume entstehen in dem Anbau, davon zwei Klassenräume, ein Kunstraum mit Abstellraum, drei kleinere Räume für individuellen Förderunterricht sowie ein Hausmeisterbüro und ein Besprechungszimmer. Zur Erweiterung des offenen Ganztagsangebots hat das Planungsbüro Bäunker und Cawalla einen weiteren, kleinen Anbau im hinteren Teil der Grundschule geplant. Außerdem nutzt die OGS in Zukunft die zwei Klassenräume, die durch die neuen Räume im Anbau ersetzt werden.

Der Platzbedarf an der Grundschule Bruchmühlen ist durch steigende Schülerzahlen, individuelle Förderkonzepte und einen hohen Bedarf an Nachmittagsbetreuung stetig gewachsen. Mit Investitionen von rund 1,2 Millionen Euro schafft Rödinghausen jetzt Lösungen. Fertiggestellt wird die Grundschulerweiterung voraussichtlich im Laufe des ersten Schulhalbjahres 2021.

Doch nicht nur im Süden der Gemeinde wird in Schulen investiert. Im Juli 2019 begannen die Rohbauarbeiten für eine neue Grundschule auf dem knapp einen Hektar großen Grundstück an der Straße An der Stertwelle zwischen Gesamtschule und Kindergarten. Das Schulgebäude wird Lern- und Unterrichtsräume, spezialisierte Fachräume, Gemeinschaftsbereiche, Personal- und Beratungsräume, einen Ganztagsbereich sowie die Biblio-/Mediathek und eine Einfeldsporthalle umfassen. Als Schulträger plant die Gemeinde Rödinghausen dort die Zusammenlegung der Grundschulstandorte Rödinghausen und Bieren, die schon jetzt ihre Aufgaben als Grundschulverbund wahrnehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7521175?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker