Auto kommt bei Bruchmühlen von der Straße ab – Motorblock wird herausgerissen
Vier Schwerverletzte bei Alleinunfall

Rödinghausen/Melle (WB). Vier Menschen sind bei einem Unfall am Mittwochabend bei Bruchmühlen auf der L90 schwer verletzt worden.

Donnerstag, 01.10.2020, 13:30 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 14:52 Uhr
Bei dem Aufprall ist der Motorblock des VW Lupo herausgerissen worden. Foto: Freiwillige Feuerwehr Melle
Bei dem Aufprall ist der Motorblock des VW Lupo herausgerissen worden. Foto: Freiwillige Feuerwehr Melle

Laut Polizei ereignete sich der Unfall auf der Meller Straße gegen 21.15 Uhr. In einem VW Lupo fuhr eine 18-Jährige aus dem Kreis Herford auf der Landesstraße in Richtung Melle, als sie am Ende einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam.

Der VW Lupo prallte gegen einen Baum, wurde über die Straße geschleudert und touchierte ein Verkehrszeichen, bevor er neben der Straße zum Stillstand kam. „Durch den Aufprall wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen und landete auf dem rechten Grünstreifen“, teilte die Polizeiinspektion Osnabrück mit.

Feuerwehr alarmiert

Die Fahrerin und ihre drei Mitfahrer (ein 16-Jähriger aus dem Kreis Herford, eine 17-Jährige aus Melle und ein 18-Jähriger aus dem Kreis Herford) wurden nicht eingeklemmt, erlitten bei dem Unfall aber schwere Verletzungen und kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Zusätzlich zu den Kräften von Polizei und Rettungsdienst wurde auch die Ortsfeuerwehr Bruchmühlen alarmiert, weil Betriebsstoffe aus dem Unfallwagen ausliefen. 18 Feuerwehrleute leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Straße.

An dem Kleinwagen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Das Auto wurde abgeschleppt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611385?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker