Spenge/Vlotho Spielend Sprachen lernen

Sabine Pellmann (Kita Sonnenland Spenge), Stefania Castiglione (Kita Sommerwiese Vlotho), Michael Honder (DRK-Kreisgeschäftsführer) und Norbert Burmann (Dezernent Kreis Herford) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung, Foto: Gerhard Hülsegge

»Eltern und Kinder entdecken gemeinsam Spiel und Sprache.« Unter diesem Motto gehen in den DRK-Kitas Sonnenland in Spenge und Sommerwiese in Vlotho »Griffbereit«-Gruppen an den Start. mehr...

Godela Bozzetti (links) und Friedemann Dipper geben Einblicke in die Entwicklung Beethovens als Komponist. Foto: Daniela Dembert

Spenge Auf den Spuren Beethovens

»Auf dem Weg zu Beethoven« – unter diesem Titel haben Violinistin Godela Bozzetti und Pianist Friedemann Dipper ein moderiertes Konzert entwickelt, mit dem sie in Spenge gastierten. mehr...


Den anfallenden Baumschnitt verarbeiten Uwe Beilke, Jochen Friede und Hans Janzen (von links) im unteren Bereich der Hainbuchenhecke entlang des Biotops zu einer Benjeshecke, die Kleintieren Schutz und Nistmöglichkeiten bietet. Foto: Daniela Dembert

Spenge Im Katzenholz die Natur genießen

Nach und nach weicht das wuchernde Gehölz und gibt den Blick wieder frei auf das Biotop im Katzenholz. Engagierte Spenger Bürger haben sich zum Frühjahrsputz getroffen. mehr...


Daumen hoch: Am Kochen in der Kita Regenbogen an der Mühlenburger Straße in Spenge haben die Leiterinnen Antje Möller (Mitte) und Martina Reimer-Kurek (rechts) so viel Spaß wie Thomas Stüber von der Deutschen Bank und die Kinder Nikolas (links) und Philipp. Foto:

Spenge Kochen unterm Regenbogen

Mitarbeiter der Deutschen Bank haben 900 Euro für die integrative Kindertagesstätte Regenbogen in Spenge gespendet. Sie beließen es aber nicht dabei, sondern halfen auch beim Kochen. mehr...


Seit 40 Jahren ist Hans Hessedenz (2. von rechts) Mitglied der Arbeiterwohlfahrt. Durch den Spenger Ortsvereinsvorsitzenden Reiner Tiemann (rechts) und die AWO-Kreisverbandgeschäftsführerin Gisela Kucknat (3. von rechts) wurden auch noch weitere Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt: Gertrud und Günter Husemann (hinten von links), Lucia Schluer, Heike Käsemann, Gerburg Koltzsch, Elfriede Tuxhorn (vorne von links), Fritz und Brigitte Stöckmann. Foto: Daniela Dembert

Spenge Zusammenschluss zahlt sich aus

Der Ortsverein Spenge der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat anlässlich seiner Mitgliederversammlung am Dienstagabend sein neues Jahresprogramm vorgestellt und langjährige Mitglieder geehrt. mehr...


Findling auf dem Gelände der Werburg: Der Heimatverein Spenge gehört mit zu den großen Unterstützern des historischen Ensembles. Foto: Bärbel Hillebrenner

Spenge Fißenebert verzichtet endgültig

Der Heimatverein Spenge muss nicht aufgelöst werden. Denn Vorsitzender Wolf-Dieter Fißenebert ist zuversichtlich, bis zum Januar 2020 einen Nachfolger gefunden zu haben. mehr...


Lisa Chuet, Mitarbeiterin der Institut Français in Köln, überreicht die Plakette der Anerkennung als DELF-Partnerschule an den Leiter der Regenbogen-Gesamtschule in Spenge, Hartmut Duffert. Foto:

Spenge »Bonjour et au revoir«

Mehr als 600 Kinder und Jugendliche aus ganz Ostwestfalen haben in Spenge den mündlichen Teil des weltweit anerkannten Sprachdiploms DELF (Diplôme d‘ Etudes en langue francaise) abgelegt. mehr...


Chàrlee M. singt vor 110 Gästen im Autohaus Oldenbürger – ein Testlauf für das neue Album. Ihre Schlager gehen ins Ohr. Foto: Daniela Dembert

Spenge »Noch lange nicht fertig«

Etwa 110 Gäste waren der Einladung des Vereins Wittekinds Kultur gefolgt und haben sich im Autohaus Oldenbürger eingefunden, um dem Konzert von Chàrlee M. zu lauschen. mehr...


Die Wallholländer Mühle ist zurzeit gesperrt wegen Einsturzgefahr. Die Toilette (vorn) wird demnächst wieder geöffnet. Foto: Hülsegge

Spenge Mühle soll mit Landesmitteln saniert werden

Die wegen Einsturzgefahr geschlossene Windmühle in Hücker-Aschen könnte mit Landesmitteln saniert werden. Das hat die Verwaltung während der jüngsten Ratssitzung in Spenge mitgeteilt. mehr...


Auktionator, Kunsthändler – und jetzt auch Autor: »Bares für Rares«-Händler Wolfgang Pauritsch ist mit seiner Autobiographie derzeit auf Lesetour in Deutschland unterwegs. Foto: Peter Monke

Spenge »Ein Leben als Auktionator reicht nicht aus«

Drei Millionen Menschen schauen zu, wenn sich Wolfgang Pauritsch bei »Bares für Rares« im ZDF mit den anderen Händlern um die besten Exponate streitet. Mit seiner Autobiographie ist der Österreicher derzeit auf Lesetour. Dem WESTFALEN-BLATT hat er ein Interview gegeben. mehr...


1 - 10 von 729 Beiträgen