Herford Kreis wappnet sich gegen das Coronavirus

Das Klinikum in Herford hat als einziges Krankenhaus des Kreises eine Infektionsstation, die auch für den Fall einer Ausbreitung von Corona-Viren in der Region vorbereitet ist. Foto:

Nachdem das Coronavirus erstmals bei einem Patienten aus Nordrhein-Westfalen nachgewiesen wurde, zeigt sich der Kreis Herford vorbereitet. Schon im Vorfeld habe es Gespräche zwischen dem Gesundheitsamt und dem Klinikum gegeben, „da das Herforder Klinikum als einziges Krankenhaus im Kreis Herford über eine auch für diesen Fall ausgerüstete Infektionsstation verfügt“. mehr...

Claus Schubert (stellvertretender Vorsitzender), Anita Biermann (ausgeschiedene Kassiererin), Walter Hollmann (neuer Wegewart), Ursula Glatzel (ausgeschiedene Schriftführerin), Andreas Feuchert (neuer Schriftführer), Ricarda Kurschel (neue Vorsitzende), Brigitte Gorges (neue Kassiererin und Beisitzerin), Wolf-Dieter Fißenebert (ausgeschiedener Vorsitzender), Franz Thöle (Wanderwart), Hans Janzen (neuer Kassierer) und Bürgermeister Bernd Dumcke. Foto: Annika Tismer

Spenge „Ich bin ja nicht weg“

34 Jahre hat Wolf-Dieter Fißenebert den Heimatverein Spenge als Vorstandsmitglied geprägt, 18 Jahre davon als Vorsitzender des Vereins. Diese Ära ist am Freitagabend zu Ende gegangen. Fißenebert hat sein Amt an eine Jüngere weitergegeben. mehr...


In der Silvesternacht 2018 soll ein Vater seine damals sechs und neun Jahre alten Söhne dazu gebracht haben, aus dem Fenster auf das schräg abfallende Dach dieses Hauses am Spenger Lönsweg zu springen. Foto: Daniel Salmon

Spenge Fenstersturz-Prozess startet im März

Die dramatischen Ereignisse in der Neujahrsnacht des Jahres 2018 haben bundesweit Bestürzung ausgelöst: Volltrunken soll ein Vater seine beiden Söhne – damals sechs und neun Jahre alt – gedrängt haben, aus dem Fenster seiner Wohnung im zweiten Stock zu springen. Nun soll der 40-Jährige sich vor dem Amtsgericht Herford verantworten. Die Verhandlung ist für Freitag 6. März, angesetzt. mehr...


Jason Gehring (2. von links) dreht ein Video, in dem Jamina Bischof (Mitte links) und Charlene Janzen zum Song „Du bist so“ der Kinderrock-Band Krawallo tanzen. Band-Frontmann Sebastian Dold (rechts) freut sich über die Unterstützung, die er vom Engeraner Filmemacher, dem Spenger Werbegrafiker Michael Wieczorek und den Trainerinnen der Chili Kitten bekommt. Foto: Dembert

Spenge Videodreh im Kino

Zwei Haarknödel, bunte Hosenträger und verschiedenfarbige Strümpfe: das Outfit ist frisch, frech und fröhlich – ebenso wie die Botschaft, die Jamina Bischof und Charlene Janzen vermitteln wollen. mehr...


Durch den starken Regen flossen Wasser und Schlamm auf die Mühlenburger Straße. Foto: Feuerwehr Spenge

Spenge Vier Unwetter-Einsätze in Spenge

Sturmtief Yulia hat der Feuerwehr Spenge am Sonntag drei Einsätze beschert. Starker Wind und anhaltender Regen sorgten für umgestürzte Bäume und Überschwemmungen. mehr...


Die Anmeldephase an den drei weiterführenden Schulen in Enger und Spenge ist abgeschlossen. Das Widukind-Gymnasium, die Realschule Enger und die Regenbogen-Gesamtschule sind mit ihren Ergebnissen zufrieden. Foto: Gerhard Hülsegge

Enger/Spenge Realschule knapp Spitzenreiter

Die Realschule Enger liegt mit 141 Anmeldungen für die neuen fünften Klassen knapp an der Spitze bei den weiterführenden Schulen in Enger und Spenge. Das WGE kommt auf 136, die Gesamtschule auf 117 Fünftklässler. mehr...


Bernd Pellmann hat sich bei der Stadt Spenge mehr als vier Jahrzehnte lang um die Stadtentwicklung gekümmert. „Mich würde es freuen, wenn sich die Pläne zur Gestaltung des Blücherplatzes bald umsetzen ließen“, sagt er. „Der Stadt würde es gut tun, wenn ein derart markanter Punkt aufgewertet würde.“ Foto: Ruth Matthes

Spenge „Stadtentwicklung ist mein Ding“

Kein Bauantrag und kein Bebauungsplan, der nicht über seinen Schreibtisch gelaufen ist: Bernd Pellmann ist im Spenger Rathaus der Mann für Stadtentwicklung. Ende März geht er in Pension. mehr...


Zahlreiche Baumscheiben in der Eschstraße sind mit Schotter bedeckt. Hier sollte die Stadt als gutes Vorbild vorangehen, meinen die Grünen. Sie sind der Ansicht, dass die Steine durch bodendeckende Gewächse ersetzt werden sollen. Foto: Ruth Matthes

Spenge Grüne wollen Schottergärten verbieten

Schottergärten sollen aus dem Stadtbild Spenges verschwinden. Dafür setzen sich die Grünen im Stadtrat ein. Sie wollen in Bebauungsplänen verbindliche begrünte Mindestflächen festschreiben. mehr...


Der Vorstand des SSV Spenge: (von links) Thorsten Siekmann (Schriftführer), Hans-Dieter Bockelmann (Kassierer), Horst Gerlitz (Sportabzeichenobmann), Stefan Meyer-Ebert (Jugendobmann) und Reinhold Hübers (Vorsitzender). Gesucht wird noch ein neuer 2. Vorsitzender. Foto: Jens Hendel

Spenge Drei Sportstätten werden saniert

Gute Nachricht für die Spenger Sportler und Vereine: Aus dem Landesförderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ erhält der Stadtsportverband (SSV) 300.000 Euro für die Sanierung von Sportstätten. mehr...


Annelie Schreiner und Joseph Schräder vom Kulturverein laden zu einer spannenden Ausstellung ein. Foto: Johannes Gerhards

Borgholzhausen/Spenge Der Zauber des Verfalls

Abfallmulde oder Vogedreck: Annelie Schreiner, Künstlerin aus Bardüttingdorf, versteht das Unscheinbare zu etwas Besonderem zu verwandeln. Bald stellt sie in Borgholzhause aus. mehr...


171 - 180 von 1240 Beiträgen