Di., 16.10.2018

Hülsta verkaufte seine Tochterfirma Rolf Benz. Branchenverband aus Herford ermittelt Umsatzzahlen. Polstermöbel: Hersteller in der Krise

Symbolbild. Polstermöbelindustrie rutscht weiter ab.

Symbolbild. Polstermöbelindustrie rutscht weiter ab. Foto: dpa

Von Bernhard Hertlein

Herford/Spenge (WB). Die ehemals starke deutsche Polstermöbelindustrie rutscht weiter ab. Nach Angaben des in Herford ansässigen Branchenverbandes, der allerdings nur Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten auswertet, ging der Umsatz in den ersten acht Monaten dieses Jahres um 5,7 Prozent auf 600 (Vorjahr: 637) Millionen Euro zurück.

Die Zahl der Beschäftigten reduzierte sich um 6,78 Prozent auf 3979 und sackte damit erstmals unter die 4000er Marke. Ende 2017 hatte die deutsche Polstermöbelindustrie noch 4231 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Ewald Schillig in der Nähe von Coburg hat vor kurzem erneut ein namhafter Hersteller Insolvenz angemeldet. Hülsta verkaufte seine Tochterfirma Rolf Benz.

Starker Preisdruck und zu viel Sonne

Im Inland ging der Umsatz bis Ende August sogar um 6,6 Prozent zurück. Der Vorsitzende des Verbandes der deutschen Polstermöbelindustrie, Dirk Walter Frommholz (Spenge), erklärt die Krise vor allem mit dem starken Preisdruck und der Marktmacht des Möbelhandels.

Die Produktion sei in Deutschland kaum noch rentabel. Hinzu kämen unsichere Rahmenbedingungen aufgrund ungelöster politischer Probleme und in diesem Jahr der lange Sommer: »Wenn die Sonne scheint, ist die Neigung, ins Möbelhaus zu gehen, nicht sehr groß.«

Die Firma Frommholz musste selbst vor zwei Jahren ihre Produktion nach Polen verlagern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6126524?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F