So., 24.02.2019

Grundschüler zeichnen Radioprogramm für »KiRaKa« auf Kinder übernehmen die Moderation

Christina Pannhausen (von links) lässt die Viertklässler Fabian und Nelis den Text aufsagen. Sie stellen die Nummer eins der gewählten Charts vor: »Swan Song« von Dua Lipa. Zu hören sind die Schüler in der kommenden Woche im »KiRaKa«.

Christina Pannhausen (von links) lässt die Viertklässler Fabian und Nelis den Text aufsagen. Sie stellen die Nummer eins der gewählten Charts vor: »Swan Song« von Dua Lipa. Zu hören sind die Schüler in der kommenden Woche im »KiRaKa«. Foto: Brekenkamp

Spenge (WB/lb). Umfragen, Musikwünsche und ein Rätsel – die Viertklässler der Grundschule Lenzinghausen lernen zurzeit das Radio kennen und gestalten ein eigenes Programm für den Kinder-Radio-Kanal (»KiRaKa«) von WDR5. Am Freitag war dafür Christina Pannhausen aus der Redaktion des Westdeutschen Rundfunks in Köln zu Besuch.

Mit dabei: ihr Aufnahmegerät. Auf diesem sprechen die Grundschüler ihre Texte ein. Um das Programm zu füllen, hatten die Kinder einiges vor sich: Denn auch Handballer des TuS Spenge sowie der JSG Lenzinghausen-Spenge waren in der Grundschule zu Gast, um mit den Kleinen Handball zu spielen.

TuS-Spieler stehen Rede und Antwort

Zeit für Interview-Fragen blieb allemal: »Wie lange spielt ihr schon Handball?« »Wann trainiert ihr?« »Was habt ihr heute gefrühstückt?« Die TuS-Spieler Kevin Becker und Luca Werner standen den Kindern Rede und Antwort. »Für die Reportagen nehmen wir immer Themen mit lokalem Bezug«, erklärt Christina Pannhausen. Nun also Handball – und dafür ist die »KiRaKa«-Reporterin bereits früher angereist. Normalerweise beginnen diese Projekte montags.

Am Mittwoch und Freitag sind Mitarbeiter des »KiRaKa« wieder zu Gast in der Schule. Dann werden Nachrichten geschrieben und ausgewählt oder gar »Fake News« von den Schülern verfasst und eingesprochen – um zu zeigen, wie diese wirken. Außerdem kommen drei Kinder am Freitag ins Kölner Studio des WDR.

»Für uns ist es sehr spannend, direkten Kontakt mit unseren Hörern zu haben. Und natürlich wollen wir den Sender bekannter machen«, sagt Christina Pannhausen. Jede Woche außerhalb der Ferien seien die »KiRaKa«-Mitarbeiter an verschiedenen Schulen in NRW. Diese können sich für die Projekte bewerben. Im Fall der Grundschule Lenzinghausen habe sich der WDR bei der Schule gemeldet.

Natürlich werden die Projekte der Kinder auch zu hören sein. Los geht’s am Dienstag auf WDR 5. »In der Regel zwischen 19 und 20 Uhr«, sagt Christina Pannhausen. Änderungen könnten sich immer noch ergeben. Ob die Kinder zusammen ihre Sendung hören? »Das ist natürlich eine schöne Idee«, antwortet Heidrun Kronsbein, Klassenlehrerin der 4c. Die Sendung läuft darüber hinaus auch im Digitalradio.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411024?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F