Mo., 11.03.2019

Slotpower: Sammlerbörse für Modellrennautos in Spenge Alte und neue Schätze für Liebhaber

Thomas Sander organisiert seit 25 Jahren die Slotpower-Börse in der Spenger Stadthalle. Er hat selbst mal gesammelt und freut sich jedes Jahr neu über die Treffen mit seinen Freunden und anderen Modellautoliebhabern.

Thomas Sander organisiert seit 25 Jahren die Slotpower-Börse in der Spenger Stadthalle. Er hat selbst mal gesammelt und freut sich jedes Jahr neu über die Treffen mit seinen Freunden und anderen Modellautoliebhabern. Foto: Rabea Sobolewski

Von Rabea Sobolewski

Spenge (WB). Auf mehr als 60 Tischen hat sich die faszinierende Welt der Modellrennbahnen am Sonntag in der Stadthalle Spenge präsentiert. Die Sammlerbörse zog Liebhaber aus ganz Deutschland und auch dem angrenzenden Ausland nach Spenge, um zu tauschen, zu kaufen und zu fachsimpeln.

Die 47. ostwestfälische Modellrennbahn-Börse, die zweimal im Jahr unter der Leitung von Thomas Sander stattfindet, hat wieder einmal gezeigt, wie beliebt die kleinen Raritäten sind. Autoliebhaber konnten sich den ganzen Tag austauschen, kaufen, verkaufen und fachsimpeln. »Ich veranstalte die Messe schon seit 25 Jahren und man kennt sich untereinander schon sehr gut. Es ist wie ein Familientreffen«, berichtet Thomas Sander.

Großes gibt es in Klein

Neben Käufern und Verkäufern kommen auch Interessierte her, die Ersatzteile für ihre alten Schätze suchen. Sie wissen die gute Qualität des Metallspielzeugs zu schätzen und handeln mit Raritäten ab den 1930er Jahren. Neben alten Modellen und Einzelstücken findet man aber auch neue Autos. »Alles, was es in Groß gibt, gibt es hier auch in Klein. So gibt es für die Modellautos zum Beispiel auch ganz viele verschiedene Reifenarten«, so Sander.

Einige Bauteile, wie beispielsweise Schienen der Rennbahnen, sind von 1912 und immer noch super erhalten. Für alte Modellrennautos zahlt man hier schon mal bis zu 10.000 Euro. »Ich achte sehr darauf, dass alles original ist und keine Repliken angeboten werden. So schaue ich mir jeden Aussteller genauestens an und lasse nur wahre Sammler am Event teilnehmen«, erzählt Sander. Sein Freund Ralph de Leur aus Holland kommt schon seit 18 Jahren nach Spenge, um seine alten Schätzchen zu verkaufen. Aus dem kleinen Hobby ist ein Geschäftszweig geworden und so kümmert er sich nun sieben Tage die Woche um seinen Internetshop, in dem er die Modellrennautos und das Zubehör verkauft.

Kunden auch in Amerika

»Bei mir kann man nur kaufen, wenn man vorher in Mailkontakt mit mir tritt. Mir ist es wichtig, dass alle Sachen in gute Hände kommen und die Kunden die Qualität und Echtheit der Ware zu schätzen wissen«, so de Leur. Er hat mittlerweile sogar Kunden aus Amerika, Australien und Chile.

Auch Henry Smits-Bode ist schon lange dabei und vertritt vor allem die Marke Carrera. Er hat sogar schon ein Buch über seine Modellautos herausgegeben. Neben Carrera gibt es hier aber auch Faller, Scalextric, Tyco, Cox, Gamma, Fleischmann und alles, was jemals gefahren ist und noch fährt. Die nächste Sammlerbörse ist für Sonntag, 17. November, in Spenges Stadthalle geplant. Den Termin darf sich jeder vormerken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464512?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F