Do., 02.05.2019

Kicken, Trecker fahren, musizieren – viel Programm zum Start in den neuen Monat Enger und Spenge feiern in den Mai

Am 1. Mai wird der Maibaum am Feuerwehr-Gerätehaus in Oldinghausen gegen Mittag von Mitgliedern der Löscheinheit präpariert und mit einem Kran hochgezogen.

Am 1. Mai wird der Maibaum am Feuerwehr-Gerätehaus in Oldinghausen gegen Mittag von Mitgliedern der Löscheinheit präpariert und mit einem Kran hochgezogen. Foto: Daniela Dembert

Von Daniela Dembert

Enger/Spenge (WB). Die bunten Bänder flattern im Wind, während die tannengrünen Kränze an den Masten eher behäbig schwingen. Pünktlich zu Beginn des Monats wurden in den Ortsteilen von Enger und Spenge die Maibäume aufgestellt. So verbreitet die Tradition auch ist, jedes Maifest hat seine ganz eigene Note.

In Wallenbrück hat der Männergesangverein Polyhymnia schon am Dienstagabend zum Dorfgemeinschaftstreff an die alte Schule geladen. Auch in Lenzinghausen wurde bereits am Dienstag der vom Obst- und Gartenbauverein gekränzte Mast aufgestellt, bevor im Bürgerbegegnungszentrum in den Mai getanzt wurde. Gastgeber der Maifete war der Löschzug Lenzinghausen der Freiwillige Feuerwehr.

Bürgerschießen im Programm

»Wir haben in den vergangenen Jahren zwischen 300 und 400 Besucher gehabt. Die Fete kommt im Dorf sehr gut an, sagte Michael Nienaber, Sprecher des Löschzuges. Der Sause vorangegangen war die Siegerehrung des Vergleichsschießens der örtlichen Vereine, bei dem insgesamt 14 Mannschaften und zahlreiche Einzelschützen

angetreten waren.

Ein Bürgerschießen veranstalten auch die Nordengerländer Schützen. Irmtraud Frosch ist Gewinnerin des Wanderpokals. »Wir haben die Aktion im vergangenen Jahr wieder neu aufleben lassen«, erzählte Schießsportleiter Rainer Adam. Für Live-Beschallung sorgte der Spielmannszug des Vereins.

Üppiges Spiel-und Spaßangebot in Westerenger

In Westerenger dreht sich mit einem üppigen Spiel-und Spaßangebot alles um die Familie. »Wir möchten ein Treffen gestalten, bei dem sich alle Altersgruppen gut aufgehoben fühlen und ins Klönen kommen«, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Vereine, Matthias Kühn.

Die Alttraktoren- und Landmaschinenfreunde Dreyen gingen am Mittwochvormittag ans Werk. Mit 14 Metern Länge haben die Dreyener den höchsten Mast in Enger. Bestens gepflegt, bekommt er regelmäßig einen frischen Anstrich. Auch die Zierbänder sind eine Wissenschaft für sich, wie Sprecher Hartmut Vogt erklärt: »Die haben die Farben unseres Bundeslandes: Rot, Weiß und Grün.« Damit sie schön im Wind schwingen, sind dünne Holzlatten in die Stoffhülsen eingenäht. Auch beim Getränkeausschank sind die Dreyener eigen. Hier gibt es Dunkelbier aus einem zur Zapfanlage umfunktionierten Jauchefass.

Holzstamm mit Kran aufgerichtet

Der Maibaum am Feuerwehrgerätehaus in Oldinghausen wird mit besonderer Sorgfalt aufgestellt. Ist der Holzstamm via Kran aufgerichtet, stellt Bürgermeister Thomas Meyer anhand des Pegels einer Flasche Hochprozentigem fest, ob der Baum gut in der Waage steht.

Der 1. Mai ist auch Auftakt der Sportwerbewoche des TuS Hücker-Aschen. »Wir starten vormittags mit einem Jux-Fußballspiel der F-Jugend gegen ihre Mütter, die in Gummistiefeln antreten müssen«, erzählt Tammo Tappe vom Festausschuss. Gegen Mittag stellte die Löschgruppe Hücker-Aschen den Maibaum am Vereinsheim an der Bergstraße auf. Musikalisch stimmte der Männergesangverein beim Dorfgemeinschaftsnachmittag auf den Frühling ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582003?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F