Mi., 29.05.2019

Ölspur: Motorradfahrer alarmiert Polizei – Löschgruppe Hücker-Aschen rückt zweimal aus Frittenfett löst Feuerwehreinsatz aus

Eine Stunde sind die Mitglieder der Löschgruppe Hücker-Aschen mit dem Entfernen der Frittenfett-Spur beschäftigt gewesen.

Eine Stunde sind die Mitglieder der Löschgruppe Hücker-Aschen mit dem Entfernen der Frittenfett-Spur beschäftigt gewesen. Foto: Feuerwehr Spenge

Von Kathrin Weege

Spenge (WB). 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hücker-Aschen rücken Montagabend aus. Wie kurios der Einsatz dieses Mal ist, ahnen sie bei der Alarmierung erst einmal nicht. Die Meldung lautet: »200 Meter lange Ölspur«.

Und eine Ölspur findet die Löschgruppe an der Ecke Bünder Straße/Im Kirchdorf auch vor. Doch sind es nicht wie sonst ausgelaufene Betriebsstoffe. »Sofort war klar, dass es sich hier um Pflanzenfett handelt. Es roch nach Pommes-Öl«, sagt Thomas Reschke, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Spenge. Solches Fett stelle zwar keine Gefahr für die Umwelt dar, es sei biologisch abbaubar, so der Feuerwehrchef. Für den Straßenverkehr aber könne es schnell gefährlich werden.

Motorradfahrer beinahne gestürzt

Und einem Motorradfahrer wäre die Frittenfettspur auch beinahe zum Verhängnis geworden. Er alarmierte am Montag direkt die Polizei. »Er sagte, dass er an der Stelle ins Schlingern geraten sei«, berichtet Reschke. Die Polizei fuhr zur besagten Kreuzung, machte sich ein Bild von der Lage und alarmierte schließlich gegen 19.30 Uhr die Feuerwehr.

Die Hücker-Aschener waren etwa eine Stunde mit dem Entfernen der 200 Meter langen Spur beschäftigt. Sie streuten sie ab, nahmen das Streugut anschließend wieder auf und sicherten die Stelle mit einem Hinweisschild.

Einen Einsatz, um ausgelaufenes Pommes-Fett aufzunehmen, hatte die Feuerwehr bisher nicht. »Das war tatsächlich das erste Mal«, meint Reschke. Er vermutet, dass jemand Fässer mit dem Öl auf einem Anhänger mit Ladepritsche transportiert hat. »In den Kurven ist dann etwas davon übergeschwappt«, mutmaßt der Feuerwehrchef.

Gehlenbrink kontrolliert

Zur Sicherheit haben die Mitglieder der Löschgruppe noch die Straße auf dem Gehlenbrink kontrolliert – fanden aber keine weitere Ölspur.

»Für den Einsatz der Feuerwehr muss der Verursacher aufkommen, wenn er denn ermittelt wird«, sagt Polizeisprecherin Simone Lah-Schnier. Zeugen werden daher gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 05221/8880 in Verbindung zu setzen.

Zweite Ölspur

Bereits eineinhalb Stunden zuvor, gegen 18 Uhr, war die Löschgruppe Hücker-Aschen schon einmal ausgerückt. Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Bünder Straße/Meller Straße waren ein Motorrad und ein Auto zusammengestoßen. »Betriebsmittel und Motor-Öl waren auf einer Fläche von ein bis zwei Quadratmetern ausgelaufen«, sagt Thomas Reschke.

Auch in diesem Fall streute die Feuerwehr die Stelle ab. Nach etwa 20 Minuten war dieser Einsatz beendet. Nach Angaben der Feuerwehr gab es bei dem Unfall keine Verletzten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648214?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F