So., 10.11.2019

Arminia-Legende mit Autor Peter Schultz im Ziegenbruch Als Ansgar übers Taxi sprang

Ansgar Brinkmann und Autor Peter Schultz waren im Restaurant Ziegenbruch am Spenger Blücherplatz zu Gast. Der »weiße Brasilianer« gab Anekdoten aus seiner Zeit als Fußball-Profi zum Besten. Knapp 100 Zuhörer lauschten amüsiert.

Ansgar Brinkmann und Autor Peter Schultz waren im Restaurant Ziegenbruch am Spenger Blücherplatz zu Gast. Der »weiße Brasilianer« gab Anekdoten aus seiner Zeit als Fußball-Profi zum Besten. Knapp 100 Zuhörer lauschten amüsiert. Foto: Nicolas Metting

Von Nicolas Metting

Spenge (WB). Der »weiße Brasilianer« ist in Fußballdeutschland einzigartig. »Die Reporter wollten nicht mit Kapitän Detlef Dammeier oder Rübe Kauf sprechen, sie prügelten sich um die O-Töne von Ansgar Brinkmann, weil er kein Blatt vor dem Mund nahm«, sagt Peter Schultz.

Beide, die Arminia-Legende und der Autor, waren jetzt im Restaurant Ziegenbruch zu Gast. Schultz hat die Brinkmann-Bücher »Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich« und »Die Straße holt sich den Fußball zurück« verfasst.

100 Zuhörer im Ziegenbruch

Die Anekdoten aus dem ersten Buch sind noch immer unverwechselbar und unterhielten die knapp 100 Zuhörer. »Die Tour ist bis Ende 2020 ausgebucht. Die Lesungen machen wir nicht hauptberuflich. Wir haben noch anderes zu tun. Die Leute haben Spaß. Keiner weiß warum«, scherzte Brinkmann auf seine Art.

Doch die Gäste wussten warum. Als Brinkmann erzählte, dass er eine Auswechslung abgelehnt hat, dass es bei der ganzen Mannschaft eine Steuerfahndung gab, nur bei ihm nicht, weil er zwischenzeitlich im Auto lebte, hatte er die Lacher auf seiner Seite. Viele weitere schier unglaubliche Geschichten folgten.

Sieben Mal suspendiert

So sei er in Gütersloh über sieben Taxen gesprungen, kaum zur Verwunderung der Taxifahrer: »Ach, das ist nur Ansgar.« Anschließend sei er in ein Schaufenster gesprungen. »Für den Blödsinn muss man aufkommen. Das habe ich auch direkt gemacht«, gesteht Brinkmann. Sieben Mal sei er suspendiert worden.

Mit jedem seiner 39 Trainer habe er sich angelegt. Sein größter Erfolg sei der Aufstieg in die Bundesliga mit Eintracht Frankfurt unter Trainer Horst Ehrmantraut gewesen. Der war einer von vielen, die in seinem ersten Buch einen Gastbeitrag geschrieben haben. Schultz las sie vor. Obwohl jeder einzelne seine eigenen Schwierigkeiten mit Brinkmann hatte, waren die Einlassungen durchweg positiv.

Trikots bringen 300 Euro ein

Mit dem amtierenden Champions-League-Sieger-Trainer Jürgen Klopp verbindet Brinkmann eine besondere Freundschaft. »Es hat mich kein Gegenspieler jemals so beleidigt, wie mein Mitspieler Jürgen Klopp bei Mainz 05«, schmunzelte Brinkmann. »Aber als bekannt wurde, dass ich beim Dschungelcamp mitmache, kam sofort die Nachricht aus Liverpool: Weltklasse, ich gucke jede Folge.«

Zwei Arminia-Trikots wurden für über 300 Euro versteigert. Die Erlöse gehen an das Kinderhospiz Bethel.

Für die Lesung am Mittwoch in Bielefeld gibt es noch Karten. Am 21. November gastieren Brinkmann und Schultz in Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055724?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F