Mo., 02.12.2019

13. Adventsmarkt mit viel Musik, Geselligkeit und Lokalkolorit So klingt Lenzinghausen

Heimische Chöre und Gruppen organisierten den Weihnachtsmarkt rund um die Lenzinghauser Kirche.

Heimische Chöre und Gruppen organisierten den Weihnachtsmarkt rund um die Lenzinghauser Kirche.

Von Karl-Hendrik Tittel

Spenge (WB). Hier steht die Kirche noch mitten im Dorf. Das wurde nicht nur im räumlichen, sondern auch im übertragenen Sinne beim Lenzinghausener Adventsmarkt erneut deutlich, wo die Menschen des Ortsteils die wichtigste Zutat waren.

Zum 13. Mal fand der Adventsmarkt rund um die Pauluskirche statt – erstmals nicht wie zuvor sonntags, sondern an einem Samstag. „Wir wollten einmal etwas Neues ausprobieren und erhoffen uns von einem Samstagabend eine noch gemütlichere Atmosphäre, da die meisten Menschen am nächsten Tag nicht zur Arbeit müssen“, sagte Cheforganisatorin Anke Niewöhner-Itzek. Die Kirchengemeinde sowie viele heimische Vereine, Chöre, Gruppen und Einzelpersonen haben den Adventsmarkt ehrenamtlich auf die Beine gestellt.

Gemütliches Nachbarschaftsfest

Das Ergebnis überzeugte auch diesmal: ein gemütliches Nachbarschaftsfest mit vorweihnachtlichem Charme, einigen Leckereien, viel Musik und Lokalkolorit. Und idealen Außenbedingungen. „Ich werde meine Wetter-App vom Handy löschen, denn Sie wussten schon lange vorher, dass wir heute solch ein schönes Wetter haben werden“, scherzte Pastor Ulrich Gressog bei der Begrüßung in Richtung Organisatorin. Gleißend brachen sich dann die Sonnenstrahlen des Nachmittags auf den Oberflächen der polierten Messinginstrumente der Jungbläser aus Lenzinghausen, die den musikalischen Reigen eröffneten.

Wie für einen vorweihnachtlichen Markt angemessen, zeigte das Thermometer bei einem wolkenlosen Himmel gerade einmal drei Grad Celsius an. Es herrschte zudem eine nicht unangenehme, klare Kälte. Wer sich aufwärmen wollte, war im gut beheizten Gemeindehaus willkommen, wo ein reichhaltiges Kuchenbüfett aufgebaut war und Mitglieder der Evangelischen Jugend Spenge für die Kinderbespaßung sorgten. Dort waren auch die 300 Preise ausgestellt, die es bei der vom Frauenabendkreis Lenzinghausen organisierten Tombola zu gewinnen gab. „Der Erlös wird für ein Projekt innerhalb der Gemeinde verwendet“, kündigte Christine Günter-Willmann an.

Dekoratives im Glockenturm

Neben einigen Imbiss- und Getränkebuden mit Bratwurst oder Pfannkuchen, Glühwein oder Punsch war auch ein kleiner vorweihnachtlicher Basar mit kunsthandwerklichen, gestrickten, kitschigen und schönen Dingen aufgebaut, sogar im Glockenturm wurde allerlei Dekoratives angeboten.

Musik unter freiem Himmel gab es nicht nur von den Jungbläsern, sondern vielen weiteren Akteuren: Bläserchor Spenge-Lenzinghausen, die jungen „Kehlkopfakrobaten“ der Grundschule Spenge-Land, die Paulussingers, die Rigabläser sowie die Jagdhornbläser.

Der Höhepunkt für die Kinder war die Ankunft vom Nikolaus, der natürlich nicht mit leeren Händen gekommen war. Als die Sonne schon lange untergegangen war, lud Pastor Ulrich Gressog vor den Toren der Kirche zu einer ökumenischen Andacht ein.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105625?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F