Di., 18.02.2020

SSV Spenge erhält 300.000 Euro aus Landesprogramm – 2. Vorsitzender wird gesucht Drei Sportstätten werden saniert

Der Vorstand des SSV Spenge: (von links) Thorsten Siekmann (Schriftführer), Hans-Dieter Bockelmann (Kassierer), Horst Gerlitz (Sportabzeichenobmann), Stefan Meyer-Ebert (Jugendobmann) und Reinhold Hübers (Vorsitzender). Gesucht wird noch ein neuer 2. Vorsitzender.

Der Vorstand des SSV Spenge: (von links) Thorsten Siekmann (Schriftführer), Hans-Dieter Bockelmann (Kassierer), Horst Gerlitz (Sportabzeichenobmann), Stefan Meyer-Ebert (Jugendobmann) und Reinhold Hübers (Vorsitzender). Gesucht wird noch ein neuer 2. Vorsitzender. Foto: Jens Hendel

Von Jens Hendel

Spenge (WB). Gute Nachricht für die Spenger Sportler und Vereine: Aus dem Landesförderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ erhält der Stadtsportverband (SSV) 300.000 Euro für die Sanierung von Sportstätten.

Mit diesem Programm werden bauliche Maßnahmen gefördert, Bedingung ist, dass sich die Sportstätten im Eigentum der Vereine befinden oder von ihnen gepachtet sind. „Solch eine Förderung ist natürlich in Zeiten angespannter Kassen ein besonderer Segen“, sagte der SSV-Vorsitzende Reinhold Hübers in der gut besuchten Jahreshauptversammlung.

Mitglieder beschließen Umbaupläne

Die Mitglieder beschlossen einstimmig, dass folgende Sportvereine mit dem höchstmöglichen Förderbetrag bedacht werden sollen: Der Schützenverein Lenzinghausen zur Ertüchtigung der Schießanlage, die Tennisabteilung des TV Lenzinghausen zur Renovierung des Klubheimes und die Tennisabteilung des TuS Spenge zur Verbesserung der Anlage. Außerdem sollen die Umkleidekabinen am Sportplatz Bardüttingdorf modernisiert werden.

Für die Holzwiese, die auch als Schulsportanlage genutzt wird, prüft der Stadtsportverband zusammen mit der Stadtverwaltung, ob eine Sanierung über das Förderprogramm „Ländlicher Raum“ möglich ist.

Für die zukünftige Arbeit wurde das Leitungsgremium des SSV zum Teil neu gewählt. Es besteht aus dem Vorsitzenden Reinhold Hübers, Schriftführer Thorsten Siekmann, Jugendobmann Stefan Meyer-Ebert, Sportabzeichenobmann Horst Gerlitz und Kassierer Hans-Dieter Bockelmann. Der 2. Vorsitzende Andreas Walker kann aus beruflichen Gründen nicht mehr weiter tätig sein, der Stadtsportverband will in Kürze die Nachfolge regeln. „Für seine achtjährige Mitarbeit sind wir alle sehr dankbar“, sagte Hübers. Derzeit gehören etwa 20 Vereine dem Stadtsportverband an.

Der SSV Spenge hat fünf wesentliche Aufgaben. Er ist zuständig für das Sportabzeichen. Zudem plant er die Hallenbelegung und deren Nutzung durch die Vereine. Einmal im Jahr organisiert er die Sportlerehrung. Auch vertritt der SSV die Interessen der Sportler gegenüber der Verwaltung und ist beratend im Sportausschuss der Stadt Spenge im Einsatz.

Hohes Niveau bei Sportabzeichen

Im vergangenen Jahr haben wieder viele Teilnehmer in Spenge das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. „Das Niveau ist weiter hoch“, freute sich Reinhold Hübers. In der Aula der Grundschule Spenge findet am Freitag, 27. März, die Übergabe der Urkunden statt.

Im Rahmen der Sportlerehrung am gleichen Tag werden auch Aktive für besondere Leistungen geehrt. Bis Ende Februar können die Vereine Kandidaten vorschlagen, die ausgezeichnet werden sollen. Ab Mai kann dienstags ab 18.30 Uhr wieder das Sportabzeichen auf dem Sportplatz Holzwiese abgelegt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269112?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F