Spielplatz an der Schulstraße: Bauarbeiten haben begonnen
Kinder können im Sommer wieder toben

Spenge (WB). Bis zum Sommer müssen sie sich noch gedulden, dann können die Spenger Kinder auf einem neuen Spielplatz mitten im Zentrum toben.

Donnerstag, 12.03.2020, 16:03 Uhr aktualisiert: 12.03.2020, 16:10 Uhr
Am Montag haben die Bauarbeiten auf dem Gelände neben der Grundschule begonnen. Foto: Christina Bode
Am Montag haben die Bauarbeiten auf dem Gelände neben der Grundschule begonnen. Foto: Christina Bode

Nachdem im vergangenen Jahr der Spielplatz am ZOB neu gestaltet wurde, haben am Montag die Arbeiten auf dem Spielplatz an der Schulstraße direkt neben der Grundschule begonnen. „Zum Schluss stand hier nur noch eine Schaukel, die restlichen Geräte waren abgängig und wurden im Laufe der Jahre abgebaut“, erklärt Doris Bartelheimer vom Umweltamt. 110.000 Euro investiert die Kommune nun, um den Spielplatz wieder auf Vordermann zu bringen und einen Treffpunkt für Familien zu schaffen.

Kletterpyramide

Bei den Planungen wurden auch Wünsche der Kinderkonferenz der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen, der Offenen Ganztagsschule und der Kinder der Kita Taka-Tuka-Land berücksichtigt. Auf dem nördlichen Teil des Spielplatzes entsteht jetzt ein Bolzplatzfeld, auf einer großen Sandfläche wird es bald eine Kletterpyramide geben, eine Doppelschaukel, eine Nestschaukel, eine Plattform mit Rutsche, eine Wippe sowie einen Sand-Spielbereich für Kleinkinder mit Wippe, Federtieren und Sitzmöglichkeiten. „Der Spielplatz ist für Familien mit Kleinkindern sowie Kindern im Vor- und Grundschulalter gedacht“, sagt Doris Bartelheimer. Für größere Kinder sei der Spielplatz am Schulzentrum gedacht.

Drainage geplant

Probleme habe es in der Vergangenheit mit Feuchtigkeit gegeben. „Der Platz war oft nass und schlecht bespielbar“, sagt Bürgermeister Bernd Dumcke. Es werde nun eine Drainage gelegt, um ihn trockenzulegen. Auf das Bolzfeld werde ein spezielles Rasensubstrat aufgetragen, das der Entwässerung dient.

Wenn alles im Zeitplan läuft, rechnet Doris Bartelheimer damit, dass in den Osterferien der Rasen eingesät und die Kinderspielgeräte aufgebaut werden können. „Spätestens zu den Sommerferien sollte der Platz aber bespielbar sein“, sagt sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7322870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker