Vier junge Männer aus Ostwestfalen bei Zusammenstoß in Melle verletzt, drei von ihnen schwer
Schwerer Unfall nahe der Landesgrenze

Melle/Bielefeld/Halle/Spenge (WB/cm). In der Nacht auf Samstag kam es auf der Borgholzhausener Straße in Melle (Landkreis Osnabrück) unweit der Grenze zum Kreis Gütersloh zu einem schweren Frontalunfall, bei dem vier junge Männer verletzt wurden, drei von ihnen schwer.

Samstag, 14.03.2020, 20:16 Uhr aktualisiert: 14.03.2020, 21:40 Uhr
Die Unfallstelle auf der Landstraße 647 in Melle-Küingdorf (Landkreis Osnabrück). Foto: Michael Glatzel
Die Unfallstelle auf der Landstraße 647 in Melle-Küingdorf (Landkreis Osnabrück). Foto: Michael Glatzel

Die Freiwillige Feuerwehr Melle musste einen der Autoinsassen aus seinem Fahrzeug befreien. Die Landstraße war für etwa drei Stunden gesperrt.

Wie die Polizei Melle mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 3.10 Uhr. Ein VW Golf mit Herforder Zulassung, besetzt mit einem 25-jährigen Bielefelder und seinem 21-jährigen Beifahrer aus Halle befuhr die Borgholzhausener Straße von Melle kommend in Fahrtrichtung Borgholzhausen. Ausgangs einer Rechtskurve kam der Wagen nach links ab und krachte in einen entgegenkommenden 1er BMW, in dem ein 18-jähriger und sein 19-jähriger Beifahrer (beide aus Spenge) saßen.

Drei der jungen Insassen wurden bei Eintreffen der Rettungskräfte von Notärzten und Rettungssanitätern medizinisch versorgt. Ein Insasse musste mit schwerem Gerät aus dem BMW befreit werden, erklärte Martin Dove von der Freiwilligen Feuerwehr Melle. In Absprache mit dem Notarzt sei nach medizinischer Versorgung im Fahrzeug der Patient schonend aus dem BMW befreit worden. Die Autotür habe dazu aufgebrochen und die B-Säule zwischen den Türen mit hydraulischem Gerät entfernt werden müssen.

35 Feuerwehrleute im Einsatz

Da die Einsatzstelle nur etwa 500 Meter zur Landesgrenze entfernt war, wurden zur schnellen Versorgung der Unfallbeteiligten auch Rettungskräfte aus Halle und Versmold alarmiert. Nach medizinischer Versorgung kamen die Männer in Krankenhäuser nach Halle, Melle und Osnabrück. Insgesamt 35 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz, vier Rettungswagen, drei Notärzte und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes.

Die Landesstraßenmeisterei reinigte die Unfallstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen und Trümmerteilen. Für etwa drei Stunden war die Landstraße 647 in Melle-Küingdorf gesperrt. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Eine Schadenssumme konnte bislang nicht bekannt gegeben werden. Die Unfallermittlungen der Polizei dauern an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7327529?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker